HANDBALL – VERBANDSLIGA SG Seehausen schießt HSG Altmark West ab

Derby wird zur klaren Sache

+
Gunar Menofs beißt sich durch. Mit der SG Seehausen gewann er gestern Nachmittag gegen Philipp Seiler und die HSG Altmark West. Foto: Lindenau

Seehausen – Es war ein Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga. Und obendrein ein mit Spannung erwartetes Derby. Mit einem klaren Ausgang, mit dem wohl nicht viele gerechnet haben.

Die SG Seehausen hat gestern Nachmittag die HSG Altmark West mit 37:24 (17:11) bezwungen und ist in der Tabelle an ihr vorbeigezogen.

„Wir haben eine Abwehrleistung gebracht, die keine Zweifel lässt“, zeigte sich Frank Leo sichtlich stolz auf seine Schützlinge. Der Trainer der SG Seehausen sah sie so aufspielen, wie es auch geplant war. Die Wischestädter standen kompakt in der Abwehr, fingen etliche Bälle der HSG Altmark West ab und münzten in der Anfangsphase nahezu jeden Konter in einen Torerfolg um. Die Folge: Nach fünf Minuten stand es bereits 3:0. Mit ihrem schnellen Tempospiel zog die SGS den Gästen schnell den Zahn.

Die Westaltmärker spielten ihre Positionsangriffe geduldig aus. Und waren im Abschluss dennoch zu selten erfolgreich. „Wir haben vorn viel verloren, dadurch hat Seehausen die Konter gemacht, die uns geschadet haben“, wusste auch HSG-Coach Marco Weis den Grund für die am Ende deutliche Niederlage. In der ersten Halbzeit gelangen seiner Sieben lediglich elf Tore. Seehausen war trotz einiger ausgelassener freier Würfe weitaus erfolgreicher und kam auf 17 Treffer.

Ein Vorsprung, den sich die Leo-Sieben nicht mehr nehmen ließ. Zwar kamen die Gäste noch einmal auf fünf Tore heran (19:14/35. Minute). Doch danach zogen die Platzherren davon. Nach 40 Minuten betrug das Polster acht Tore (24:16), nur vier Minuten später waren es bereits zehn (28:18). „Die HSG Altmark West hat nicht schlecht gespielt, aber wir haben unser Spiel gespielt“, fasste Leo zusammen. Und: „Ich habe gedacht, es wird ein enges Spiel.“ Doch seine großen Personalsorgen der zurückliegenden Wochen sind passee. „Jetzt sind wir auf Platz zwei, den wollen wir halten. Ein Spiel steht den Seehäusern noch bevor. Sie treten am kommenden Sonnabend beim Post SV Magdeburg an und wollen dort punkten.

Für Marco Weis und die HSG Altmark West war es der Saisonabschluss. Trotz des deutlichen 37:24-Erfolges der Gastgeber zeigte er sich zufrieden. „Für uns ist das eine super Saison gewesen. Wir können nicht mehr schlechter als Vierter werden.“ Und das, obwohl eigentlich der Klassenerhalt das erklärte Ziel war. Für Weis war es auch das letzte Spiel als HSG-Coach. Er hat mit seiner Mannschaft viel erreicht. Nur eines nicht: Einmal in Seehausen zu gewinnen.

SG Seehausen (Tore): Nöring - Krüger, Mittag (6), Wagener (5), Cornehl (5), O. Wille (3), Walenciak (3), Menofs (3), F. Wille, Bertram (6), Söhnel (6).

HSG Altmark West: Gutzeit, Wagner - Lachmann, Gürtler (6), Fehse, Röscher (4), Günther, Leder (2), Seiler (6), Kleist (3), Hesse (2), Krause (1).

VON SABINE LINDENAU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare