Fußball-Landesklasse: Heide Letzlingen muss beim VfL Kalbe antreten

Derby mit Vorgeschichte

Für Christian Wernecke (links) und den FSV Heide Letzlingen steht morgen ein Derby auf dem Programm, denn der VfL Kalbe wartet. Foto: Weber

Kalbe. Es ist nicht nur einfach ein westaltmärkisches Derby, sondern ein Duell zweier Mannschaften mit nicht nur einer Vorgeschichte.

Im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals der zurückliegenden Saison trafen beide Mannschaften in Kalbe aufeinander. In einem packenden und emotionalen Spiel setzten sich die Letzlinger knapp mit 8:7 im Elfmeterschießen durch. Unter anderem gerieten nach der Partie beide Fanlager aneinander. „In dieser Partie haben wir gut mitgehalten und erst im Elfmeterschießen verloren“, erinnert sich VfL-Coach Denis Mertens.

Zusätzliches Feuer in die morgige Partie könnte auch die Transferperiode in der Sommerpause bringen, denn mit Stefan Saluck und Christian Palutke schlossen sich zwei Leistungsträger des VfL dem FSV Heide Letzlingen an. Beide Trainer erwarten ein schweres Spiel. „Ich lasse mich von den letzten Ergebnissen des VfL nicht täuschen. Ich erwarte eine kämpferische Kalbenser Mannschaft, die uns alles abverlangen wird“, so Heide-Coach Dieter Förster, der mit Kay Knackmuß und Stefan Saluck (beide privat verhindert) auf sein komplettes zentrales Mittelfeld verzichten muss. „Aufgrund der Wechsel in der Sommerpause wird es natürlich ein besonderes Spiel. Mit Schönspielerei wird es für uns in Kalbe aber nichts zu holen geben“, ist sich Förster sicher.

Für die Kalbenser setzte es zuletzt gegen Gardelegen (1:8), Havelwinkel Warnau (2:5) und Salzwedel (0:4) deutliche Niederlagen. „Wir machen zu viele einfache Fehler und müssen in der Abwehr stabiler werden. Zuletzt haben wir eindeutig zu viele Gegentore kassiert. Aber gegen Letzlingen wird es natürlich nicht einfacher“, beschreibt VfL-Trainer Denis Mertens die Situation. „Trotz der hohen Niederlagen ist die Moral in der Mannschaft in Ordnung. Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und man sieht, dass die Jungs wollen. Auf jeden Fall wissen alle, worum es geht“, so Mertens weiter. Aus personeller Sicht sieht es beim VfL ganz gut aus. Mit Andy Zielke kehrt ein wichtiger Abwehrspieler zurück in die Mannschaft und auch sonst hat Mertens alle Mann an Deck. „Gegen Letzlingen streben wir einen Punkt an. Sollte uns das gelingen, wäre das schon ein großer Erfolg“, gibt der Kalbenser Übungsleiter die Marschroute vor.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare