Handballoberligist SV Oebisfelde gewinnt Test gegen MTV Braunschweig 28:25

„Das war eine Katastrophe!“

Lukas Götz (Mitte) setzt sich hier stark durch, doch der SV Oebisfelde hatte große Probleme gegen den MTV Braunschweig. F.: sta

sta Oebisfelde. „Ich bin enttäuscht und überrascht, was wir heute hier gezeigt haben, das war eine Katastrophe.

Eigentlich dachte ich, wir wären schon viel weiter nach der Vorbereitung, aber die vielen technischen Fehler und die Einstellung einiger Spieler haben mir überhaupt nicht gefallen“, erklärte ein enttäuschter Trainer Hendrik Tuschy. Sein Team gewann ein Testspiel am Dienstagabend nur knapp mit 28:25 gegen den niedersächsischen Verbandsligisten MTV Braunschweig.

Es war ein spielerischer Offenbahrungseid, den die Spieler des Oberligisten ablieferten. Das junge Braunschweiger Team zeigte die Schwächen beim SVO erbarmungslos auf. Ein Warnschuss zur rechten Zeit?

Zur Pause lag der SVO zwar mit 14:11 in Front, doch Tuschy haderte mit seinem Team. Im zweiten Abschnitt wurde es nicht besser und vor allem im Angriff lief nicht viel zusammen. Die Gäste glichen nach 36 Minuten zum 15:15 aus und gingen sogar mit 17:18 in Führung. Bis zum Ende hin lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Erst zum Schluss konnte sich der SVO noch mit drei Toren absetzen. Tuschy fand nach dem Spiel kaum Worte: „ Nach den guten Leistungen in den vorangegangenen Testspielen ist dies ein kleiner Rückschlag. Gerade beim letzten Test, da kommt noch viel Arbeit auf uns zu.“

• SV Oebisfelde: Stefani – F. Seiler (5), Vogel (6/5), Ni. Bischoff , Meichsner (3), O. Meinel (2), Hermann (5), Kalupke (2), Götz (1), Thiele (4), Breiteneder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare