FUSSBALL – LANDESLIGA Möringer SV arbeitet an seinen Defiziten

Damit hinten die Null steht

+
Warmlaufen für die Landesliga: Die Fußballer des Möringer SV sind am Donnerstagabend in die Saisonvorbereitung gestartet. Morgen testen sie bereits gegen den 1. FC Lok Stendal.

Möringen – „Ihr braucht keine Laufschuhe mitbringen.“ Als Philipp Dieckmann seine Schützlinge vor dem Training zusammenrief, war die Freude spürbar. Die Fußballer des Möringer SV sind in die Landesliga aufgestiegen.

Der Trainer legt den Schwerpunkt auf die Arbeit auf dem Rasen. Und mit dem Ball. Läufe galt es für die Möringer während der Sommerpause zu absolvieren. Beim lockeren Aufgalopp am Donnerstagabend wirkten sie fit.

Ändert sich was am Training eine Liga höher? „An sich sollte man nicht viel ändern, sondern an den Grundtugenden festhalten“, sagt Dieckmann. Er weiß, dass er eine sehr dynamische Mannschaft betreut, die mit Tempo agiert. „Das werden wir auch trainieren.“ Starke Offensive auf der einen Seite, Defizite in der Defensive auf der anderen: Auch daran möchte der Coach arbeiten.

Dass es dem Möringer SV mit 51 Gegentoren gelungen sei, Zweiter der Landesklasse zu werden und aufzusteigen, „ist eigentlich nicht normal“, gesteht er ein. Und so wird er seine Mannschaft etwas defensiver ausrichten, Stabilität in die Abwehrreihen bringen. „Ich hätte gern hinten die Null“, sagt Dieckmann. Eine Herausforderung, muss er doch einen großen Spagat schaffen. Die Stärken dürfen nicht auf der Strecke bleiben, auch wenn die Arbeit an der Defensive forciert wird.

In den dreieinhalb Wochen der Vorbereitung stehen drei Trainingseinheiten pro Woche auf dem Plan. Hinzu kommen viele Testspiele. „Ich bin ein Fan davon, die Jungs wollen Fußball spielen“, weiß der Coach. Er weiß, wie er die Motivation hochhält. „Wo gibt ein Fußballer am meisten? Auf´dem Rasen, wenn er den Ball vor sich hat“, ist Dieckmann überzeugt. Er fordert aber auch mehr Disziplin ein. Denn das Ziel ist klar: der Klassenerhalt in der Landesliga. Drei Neuzugänge sollen dabei helfen. Lucas Brandt und Jan Ulli Uhle waren am Donnerstagabend schon dabei. Aaron Kaul fehlte aufgrund seines Studiums in Halle. Vereinsvorsitzender Frank Berr begrüßte die beiden und gab den Männern noch ein paar Termine mit auf dem Weg. Unter anderem werden die Pappeln gefällt, damit ein Kunstrasenplatz gebaut werden kann. Und wenn der Möringer SV im nächsten Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, dann möge die Mannschaft weiterhin in der Landesliga aktiv sein, wünschte sich Berr.

Als er den Rasen verließ, ging es nach drei kurzen Runden um den Platz an die Bälle. Doch es blieb noch bei lockeren Übungen. Heute sieht es schon anders aus. Um 10 Uhr beginnt das Training, um 15 Uhr wird ein Testspiel gegen die eigene Reserve angepfiffen. Und morgen gastiert mit dem 1. FC Lok Stendal ein starker Gegner in Möringen. „Das wird eine gute konditionelle Einheit, da werden wir viel gegen den Ball arbeiten müssen“, blickt Dieckmann voraus.

Testspiele

14. Juli, 14 Uhr: 1. FC Lok Stendal (H)

19. Juli, 19 Uhr: Osterburger FC (H)

28. Juli, 14 Uhr: Haldensleber SC (H)

31. Juli, 19 Uhr: TuS Wahrburg (H).

VON SABINE LINDENAU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare