SEGELN – Leonard Stock erstmals Deutscher Jugendmeister im Laser Standard

Mit Cleverness zum Titel

Der Arendseer Leonard Stock hat sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften den Titel in der Olympia-Bootsklasse Laser Standard gesichert.
+
Der Arendseer Leonard Stock hat sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften den Titel in der Olympia-Bootsklasse Laser Standard gesichert.

Arendsee – Seinen bislang größten sportlichen Erfolg hat vor wenigen Tagen Nachwuchssegler Leonard Stock realisiert.

Der gebürtige Seehausener gewann auf der Ostsee vor Kiel in der Klasse Laser Standard die Regatta Young Europens Sailing, bei der es um den Titel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2019 ging.

Der 18-Jährige Arendseer, der mit sechs Jahren erste Segelerfahrungen im Optimist sammelte und seit 2017 das Sportinternat in Kiel besucht, setzte mit seinem Sieg bei der Jugend-DM die positive Entwicklung fort, die er in den vergangenen Jahren noch in der Klasse Laser Radial (18. Platz bei der Weltmeisterschaft 2018) unter Anleitung von Trainer Oliver Freiheit genommen hat.

Im Vorjahr wechselte der Altmärker in die Olympia-Bootsklasse Laser Standard, die sich vom Laser Radial durch ein größeres Segel unterscheidet. Den Wechsel hat Leonard sehr gut gemeistert, bei der Deutschen Meisterschaft 2018 der Erwachsenen wurde er auf Anhieb Fünfter, nun folgte schließlich der Titel in seiner Altersklasse.

Bei der Jugend-DM vor Kiel wurden an drei Tagen insgesamt sechs Wettfahrten ausgetragen. Am ersten Tag fand bei Windstärken fünf bis sieben nur ein Rennen statt, bei dem Leonard Stock, das Ziel bereits vor Augen, an zweiter Stelle liegend kenterte und somit nur als Siebter die Ziellinie passierte. Letztlich war dieser siebte Rang der Streichwert, denn der Sohn des mehrfachen Deutschen Meisters im Segeln der H-Jollen, Florian Stock, erreichte anschließend bessere Platzierungen. Am zweiten Tag brachte er bei mäßigem Wind die Plätze eins, vier und zwei in die Wertung und übernahm dadurch die Führung im Gesamtklassement. Und so konnte es Leonard Stock, der für den Norddeutschen Regattaverein Hamburg startet, am dritten Tag ein wenig ruhiger angehen lassen. Er fuhr clever auf Platz und sicherte mit den Rängen fünf und drei seine führende Position vor dem favorisierten Nico Naujock (Berlin) ab.

Der Deutsche Meistertitel soll für Leonard, der in Kiel inzwischen von Bundestrainer Alexander Goltz ausgebildet wird, nur eine Zwischenstation sein. Der Seestädter will bei den anstehenden Europa- und Weltmeisterschaften, die in der zweiten Jahreshälfte in Polen und Kroatien stattfinden, den Anschluss an die internationale Spitze herstellen und strebt dort Platzierungen in den Top Ten an. Denn langfristig hat Leonard Stock ein klares Ziel vor Augen: die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Weitere Informationen über den talentierten Segler finden sie im Internet unter www.mfg-sailing.de oder auf seiner Facebook-Seite LeonardStock-Sailing.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare