FUSSBALL – VERBANDSLIGA SSV Gardelegen reist zum SV Dessau

Chancen konsequent nutzen

Neuzugang Hannes Schreiber (am Ball) möchte mit dem SSV Gardelegen endlich etwas Zählbares aus der Fremde mitbringen. Morgen besteht in Dessau die nächste Gelegenheit dafür.
+
Neuzugang Hannes Schreiber (am Ball) möchte mit dem SSV Gardelegen endlich etwas Zählbares aus der Fremde mitbringen. Morgen besteht in Dessau die nächste Gelegenheit dafür.

Gardelegen – Für die Verbandsliga-Fußballer des SSV Gardelegen steht morgen ab 15 Uhr die dritte Auswärtspartie der Saison auf dem Programm.

Das Team von Trainer Norbert Scheinert reist zum derzeitigen Tabellenelften SV Dessau, der im Vergleich zum SSV einen Zähler (6 Punkte) weniger eingespielt hat.

Aufgrund ihrer guten Heimausbeute, sieben Punkte aus drei Begegnungen, rangiert der SSV derzeit auf Platz sechs. Doch um sich auch künftig von den Abstiegsplätzen fernzuhalten, sollten die Westaltmärker gelegentlich auch in der Fremde punkten. In Haldensleben (1:2) und in Westerhausen (1:2) gingen die Gardelegener jeweils leer aus, insbesondere die Niederlage beim HSC war sehr ärgerlich.

Ob es nun beim dritten Versuch dem SSV gelingt, etwas Zählbares mit in die Heimat zu bringen? „Wir werden es versuchen. Wir müssen dafür mit breiter Brust auflaufen und dürfen uns nicht verstecken“, kündigt Trainer Norbert Scheinert an. Dabei werden die Grün-Roten wieder auf ihre bewährte Kontertaktik setzen. „Wir müssen in der Defensive gut stehen und dürfen nicht viel zulassen“, nennt der SSV-Trainer eine der Grundvoraussetzungen für einen Punktgewinn. Im Offensivspiel besitzt der SSV noch Reserven. Über ihre schnellen Spitzen Simon Bache und Sascha Gütte haben sich die Gardelegener in den bisherigen Begegnungen immer wieder gute Gelegenheiten erspielt, die Torausbeute war dabei nicht immer optimal. „Wir müssen unsere Chancen konsequenter nutzen“, fordert Norbert Scheinert, der auf die verletzten Hannes Malek, Marvin Bogdahn und den gesperrten Clemens-Paul Berlin verzichten muss.

Der einstige Oberligist SV Dessau spielt seit sechs Jahren wieder im Oberhaus von Sachsen-Anhalt. Nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Eintracht Elster hat sich die Mannschaft von Lucian Mihu in der Defensive deutlich stabilisiert. Es folgten drei Unentschieden und ein 3:1-Heimsieg gegen den Haldensleber SC. Während man beim SSV Gardelegen von einer Kreisauswahl sprechen kann, haben die Dessauer zahlreiche Spieler mit Wurzeln im Ausland in ihren Reihen. Griechisch scheint beim SVD dabei die zweite Amtssprache zu sein. VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare