1. az-online.de
  2. Sport
  3. Altmark-Sport

Brinkmann und Kämpfer erneut dabei

Erstellt:

Von: Renee Sensenschmidt

Kommentare

Mehrere Fußballer im Kampf um den Ball
Janis Kämpfer (Mitte) war im Spiel in Stendal ein ständiger Unruheherd bei Preussen Schönhausen. © Lüer

Altmark – Zwar haben am vergangenen Wochenende einige Mannschaften planmäßig (Landesliga) oder unfreiwillig (Spielabsagen) pausiert, dennoch haben sich in den weiteren Begegnungen mit altmärkischer Beteiligung zahlreiche Akteure hervorgetan, um ein „Team der Woche“ zu nominieren. Bereits zum vierten Mal schaffte es Uchtspringes Top-Torjäger Marcel Brinkmann in die AZ-Elf, gefolgt von Schönhausens Janis Kämpfer, der zum dritten Mal dabei ist.

Tor

Eigentlich ist er kein gelernter Torhüter, doch weil kein etatmäßiger Keeper zur Verfügung stand, ging Richard Strehmel beim 3:1-Sieg von Preussen Schönhausen beim Post SV Stendal zwischen die Pfosten. Der 33-Jährige dirigierte seine Vorderleute, strahlte Ruhe und Sicherheit aus.

Abwehr

Drei Innenverteidiger bilden in dieser Woche die Dreierkette. Beim 0:0 des 1. FC Lok Stendal in der Verbandsliga beim SV Dessau sorgten auch Johannes Mahrhold und Steven Schubert dafür, dass die Dessauer ohne klare Torchance blieben. Eine starke Defensive zeichnete auch den Kreveser SV beim 3:1-Sieg in Jerichow aus. Ein Extralob seines Trainers verdiente sich dabei Jan-Hendrik Thomsen. Vor der Abwehrreihe überzeugte auch Schönhausens Alexander Huth, der zahlreiche Bälle eroberte und aus der Defensive heraus das Spiel seiner Preussen ankurbelte.

Mittelfeld

Für die größte Überraschung sorgte am Wochenende Rot-Weiß Arneburg, erreichte doch der Tabellenletzte der Landesklasse beim ungeschlagenen Spitzenreiter Osterburger FC nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Remis. Daran hatte insbesondere Michel Kautz seinen Anteil, der im ersten Abschnitt noch mit Abwehraufgaben beschäftigt war und nach dem Wechsel von seinem Trainer ins Mittelfeld beordert wurde, wo der 23-Jährige seine Größe von 1,94 m bei zahlreichen Kopfballduellen erfolgreich einsetzte und damit die Offensivakteure von RWA in Szene setzte.

Kyrylo Matvyeyev (1. FC Lok Stendal), der zugleich unser „Spieler der Woche“ ist, und Janis Kämpfer (Schönhausen), der keinem Zweikampf aus dem Weg ging und ein ständiger Unruheherd war, sind zwei Akteure, die unermüdlich unterwegs waren und viel für das Offensivspiel ihrer jeweiligen Mannschaften taten.

Angriff

Über Marcel Brinkmanns Qualitäten muss man eigentlich nichts mehr sagen. Mit drei weiteren Toren erhöhte der Uchtspringer sein aktuelles Torekonto in der Landesklasse auf 17 und war Matchwinner seines Teams beim 4:2-Sieg bei der SG Letzlingen/Potzehne. Das Prädikat Matchwinner hat sich auch Stefan Huth verdient, der beim 2:0-Sieg des Rossauer SV im Kellerduell gegen den TSV Kusey die beiden Tore erzielte. Einmal netzte Tim Zimmermann für den Kreveser zum 3:1-Endstand in Jerichow ein. Der Rechtsaußen überzeugte beim aktuellen Tabellenzweiten der Landesklasse wieder durch hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft.

Auch interessant

Kommentare