Bogenschießen: Unterstützung für den BSV Salzwedel

Lutz Schulz ragt heraus

Bogenschützen des BSV Salzwedel
+
Heinrich Filipan trainierte die BSV-Bogenschützen Lutz Schulz, Matthias Zwer, Sven Napiralski und Nadine Böckler.
  • Renee Sensenschmidt
    vonRenee Sensenschmidt
    schließen

In der Hansestadt Salzwedel gehören die Bogensportler/innen zu den erfolgreichsten Athleten. Unzählige Landesmeistertitel sowie zahlreiche Titel und Medaillen bei Deutschen Meisterschaften wurden errungen.  

Gemeinsam mit dem langjährigen Spartenleiter Gustav Körtge blickt die Altmark-Zeitung auf die fast 40-jährige Geschichte dieses Sportes in der Jeetzestadt zurück.

SGi Salzwedel

Seit dem 1. Januar 2019 ist der Bogensport in Salzwedel bei der Schützengilde beheimatet. Die noch vorhandenen Mitglieder der WSG „Jenny-Marx“ wechselten zur SGi, die die gesamte materiell-technische Basis der WSG geschenkt bekam. Isabell Lackner übernahm die Verantwortung für die neue SGi-Abteilung, die sportlich sofort an die Erfolge der WSG anknüpfen konnte. „Für uns hat sich gefühlt nichts verändert. Bei der SGi können wir sogar auf einem geschützten Schießstand trainieren und haben daher noch mehr Möglichkeiten“, berichtet Isabell Lackner, die sich auch als Trainerin engagiert.

Bei den Landesmeisterschaften in der Halle und im Freien holten Niklas Thiede, Francis Göbecke und Neil Bindemann Titel. Bei den Deutschen Meisterschaften sicherten sich Francis Göbecke (U17 Compound) in der Halle und Neil Bindemann (U14 Compound) im Freien jeweils die Bronzemedaille. Die Compound-Mannschaft mit Ole Scholz, Neil Bindemann und Ilja Koch gewann DM-Silber in der Halle. Auch das Jahr 2020 begann erfolgreich, bei der Hallen-LM siegten Jannis Kührmann, Niklas Thiede, Chantal Lucas und Isabell Lackner. Es folgte Corona und seither wartet der SGi-Nachwuchs, dass er an die Schützenlinie zurückkehren kann.

Die SGi Salzwedel hat signalisiert, dass sie an der Tradition des Jeetzepokals festhalten will. „Es spricht nichts dagegen. Ich habe festgestellt, dass die Kinder viele engagierte Eltern haben, die uns bei diesem Vorhaben unterstützen wollen“, meinte Gildemeister Nils Krümmel. In welcher Form und Größe wird sich zeigen.

BSV Salzwedel

Ende der 90er Jahre erinnerte sich der ehemalige Schulleiter Horst Staaks daran, dass er einst den Bogenschützen der WSG in der Turnhalle der damaligen POS „Ernst Thälmann“ (heute Lessing-Grundschule) eine Heimstätte für das Wintertraining gegeben hatte. Als Vorsitzender des Behinderten- und Rehabilitationssportvereins (BSV) wollte Horst Staaks auch seinen Mitgliedern die sportliche Betätigung mit Pfeil und Bogen ermöglichen. Der BSV-Chef nutzte die immer noch vorhandenen Kontakte zu Gustav Körtge, die WSG stand der neu gegründeten BSV-Abteilung mit Rat und Tat zur Seite. Es wurde zusammen trainiert, Wettkämpfe gemeinsam bestritten. Übungsleiterin Kersten Beindorf kümmerte sich fortan auch um die Belange der BSV-Schützen. Roland Koch und Roland Bannat sorgten für die ersten Erfolge. Da es damals noch keine Behindertenklassen gab, mussten beide mit den Nichtbehinderten konkurrieren. Insbesondere Bannat gelang dies. Er schoss in der Halle stabil über 500 Ringe und gehörte zu den Besten.

Seit dem Jahr 2007 arbeitete die BSV-Bogenabteilung mit dem Kuhfelder SV zusammen, Heinrich Filipan kümmerte sich als Übungsleiter fortan um die BSV-Mitglieder. Diese freuten sich über die Einführung der Behindertenklassen, endlich konnten auch sie voranging bei Landesmeisterschaften auf Titeljagd gehen. Der beste BSV-Schütze war bis zu seinem Tod Lutz Schulz, der aktuell noch sechs Landesrekorde hält, u.a. in der Halle über 2x18 Meter - 505 Ringe, und 2008 auch bei den Deutschen Meisterschaften startete. Dabei war es für Schulz nicht so einfach, denn als von den Beinen abwärts gelähmter Sportler musste er seine Versuche aus dem Rollstuhl abgeben. „Wir haben im Training unsere Kinder auch des Öfteren in den Rollstuhl gesetzt. Sie haben dann gemerkt, wie schwierig das ist, der Respekt und die Anerkennung vor den sportlichen Leistungen von Lutz und den anderen Rollifahrern ist dadurch bei unserem Nachwuchs gestiegen“, erinnert sich KSV-Trainer Peter Gütschow, der seit dem Vorjahr auch das Training der BSV-Sportler übernommen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare