Fußball, Landesklasse: Gardelegen bezwingt Rot-Weiß Arneburg mit 4:1

SSV bleibt in der Spur

+
Der Gardelegener Kapitän Andy Stottmeister (rechts) behauptete hier den Ball im Duell mit dem Arneburger Oliver Nagel.

Gardelegen. Der SSV Gardelegen bleibt in der Fußball-Landesklasse weiter in der Erfolgsspur und hält den Kontakt zum Tabellenführer aus Warnau. Am Sonnabend setzten sich die Gardelegener auf eigenem Platz gegen den SV Rot-Weiß Arneburg mit 4:1 (2:1) durch.

Dass dieser Erfolg des SSV am Ende auch völlig in Ordnung ging, darüber waren sich beide Trainern nach dem Schlusspfiff einig. „Es war zwar ein schweres Stück Arbeit, dennoch geht das Ergebnis in Ordnung. Es hat jedoch die spielerische Leichtigkeit gefehlt“, analysierte SSV-Coach Norbert Scheinert nach der Partie. Sein Gegenüber, RWA-Trainer Jürgen Dobberkau, hatte zudem den entscheidenden Unterschied in dieser Partie ausgemacht. „Der Sieg des SSV ist verdient, denn die Gardelegener haben ihre Konter einfach besser ausgespielt. Allerdings sind wir mit dem letzten Aufgebot angereist“, so Dobberkau.

Die Partie hätte für die Platzherren gar nicht besser beginnen können. In der dritten Minute zirkelte nämlich Marco Schönfeld einen Freistoß direkt in die Maschen und brachte den SSV so früh in Führung. In der Folge hielten die Gardelegener den Druck hoch, ließen jedoch gute Chancen ungenutzt. Das sollte sich dann rächen, denn praktisch aus dem Nichts glichen die Arneburger aus. Julien Maier kam zum Abschluss und besorgte das 1:1 (24.). Bei diesem Gegentreffer zog sich allerdings SSV-Keeper Tim van Rennings eine Verletzung zu und musste nur kurze Zeit später ausgewechselt werden. Für ihn ging Oldie Thomas Eppinger zwischen die Pfosten und präsentierte sich als starker Rückhalt, denn der fast 50-Jährige war von den Arneburgern nicht zu überwinden. Auf der anderen Seite wurde Stürmer Simon Bache gut freigespielt, marschierte völlig frei auf den RWA-Kasten zu und ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen – 2:1.

Nach der Pause waren es dann die Gäste, die sich zunächst etwas in den Vordergrund spielten. Allerdings scheiterten die Arneburger entweder an ihren Nerven oder an Eppinger im Tor, so dass der Ausgleich nicht fiel. Die Gardelegener überstanden diese kritische Phase unbeschadet und machten in Minute 78 alles klar, denn nach gutem Zuspiel von Daniel Burkardt traf Bache zum 3:1. In der Schlussminute war es dann wiederum Simon Bache, der einen Konter der Gardelegener erfolgreich abschloss und den 4:1-Endstand erzielte.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare