Reitturnier in Badingen: 800 Nennungen machen Veranstalterin Brigitte Nagel stolz

Bestwert von 2006 erreicht

Robert Stein (links) vom RFV Miesterhorst gewann auf Coldplay die Springpferdeprüfung der Klasse A** vor Steffen Rossau.

Badingen. Es hat sich herumgesprochen, dass das 450-Seelen-Örtchen Badingen bei Bismark einmal jährlich für guten Reitsport und perfekte Bedingungen rund um Pferd und Reiter steht.

Die Bestätigung erfuhren die Veranstalter vom RFV Badingen um Organisationschefin Brigitte Nagel am vergangenen Wochenende bei ihrem diesjährigen Dressur- und Springwettbewerb. Sogar einige Starter aus anderen Bundesländern fanden den Weg in die Altmark und hoben so das sportliche Niveau weiter an.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf und der Teilnehmerzahl“, freute sich Nagel, die auf 800 Nennungen verweisen konnte. Ein Bestwert, der zuletzt im Jahr 2006 erreicht wurde. Sogar Pferd-Reiter-Paare, die schon internationale Erfahrungen bei Europameisterschaften vorweisen konnten, stellten sich in Badingen der Konkurrenz. Außerdem erfreulich: Bis auf zwei kleinere Vorfälle verliefen die Wettkämpfe am Sonnabend und Sonntag unfallfrei. „Bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung ist es immer am wichtigsten, dass alle Pferde und Reiter gesund bleiben“, war Nagel nach zwei anstrengenden Reitsport-Tagen erleichtert.

Der RFV Badingen glänzte am vergangenen Wochenende vor allem in der Rolle des Gastgebers. Sportlich schickten die Badinger mit Nelly Nagel lediglich eine Teilnehmerin ins Rennen. Im Führzügelwettbewerb erreichte das Nachwuchstalent immerhin den fünften Rang. „Wir haben leider nicht so viele Reiter, aber unser eigenes Turnier ist trotzdem immer ein Highlight“, erklärte Brigitte Nagel. Doch nicht nur für den Verein, sondern auch für das gesamte Dorfleben ist das Badinger Turnier der Höhepunkt des Jahres. Entsprechend fleißig brachten sich zahlreiche Helfer mit ein, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. „Wir sind sehr, sehr dankbar für jeden, der mitgeholfen hat“, so Nagel, die gestern mit ihren Helfern schon wieder dabei war, den Reitplatz nach dem langen Wochenende wieder herzurichten.

In Badingen kehrt jetzt wieder Ruhe ein, doch im nächsten Jahr geht es wieder weiter, dann ja vielleicht mit mehr Startern vom heimischen RFV.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare