Jahreshauptversammlung beim Möringer SV: Sportlich und finanziell lief es 2011 richtig gut

Berr bleibt Chef, Harfenmeister neu im Vorstand

cbu Möringen. Beim Möringer SV setzt man weiterhin auf Kontinuität, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Deshalb wurde auch am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung im Sportlerheim der Vorsitzende Frank Berr für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt.

Die Vorstandswahl war der Höhepunkt der Veranstaltung.

Nach der Begrüßung durch den Wahlleiter übernahm MSV-Chef Frank Berr gleich das Wort und ließ das zurückliegende Jahr Revue passieren. Und das war erneut sehr erfolgreich. Denn sowohl aus sportlicher Sicht, als auch finanziell kann der Möringer SV eine positive Bilanz vorweisen.

Aushängeschild war natürlich wieder die erste Fußball-Männermannschaft, die 2011 den direkten Durchmarsch von der Landesklasse in die Landesliga geschafft hat und derzeit einen Nichtabstiegsplatz belegt. Doch auch die zweite MSV-Vertretung schaffte den Aufstieg und spielt mittlerweile in der Kreisliga im gesicherten Mittelfeld mit (Rang acht).

Berr betonte in seiner Rückschau immer wieder, dass der Erfolg nur möglich sei, wenn es im Verein viele fleißige Hände gebe. Und die hat der MSV zweifelsohne. Stellvertretend für diese bedankte sich Berr bei Bernd Seemann, Günther sowie Elke und Nicole Jacobs. Auch Schatzmeister Lutz Beyer erhielt für seine Arbeit und die ausgezeichnete finanzielle Bilanz ein Lob.

Der alte Vorstand wurde bei der Wahl weitestgehend in seinem Amt bestätigt. Frank Berr bleibt für weitere vier Jahre Präsident, Ronald Könnecke sein Stellvertreter. Lutz Beier ist Schatzmeister, Gerd Greczmiel verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, Schriftführer ist Ralf Kröger, Michael Nawroth kümmert sich um die Jugend und Armin Zawiola ist Sportwart. Der Abteilung Volleyball steht immer noch Beate Nawroth vor, Maik Münchow ist Chef bei den Tischtennis-Spielern. Neuer Fußball-Abteilungsleiter ist dagegen Olaf Harfenmeister, der bekanntlich noch bis zum Ende der Saison die erste Männermannschaft trainiert und sich danach voll auf seine Arbeit hinter den MSV-Kulissen konzentrieren möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare