FUSSBALL – LANDESKLASSE: Liesten will Letzlinger Meisterschaft vertagen

„Bei uns wird nicht gefeiert“

+
René Mangrapp (am Ball) erwartet mit dem SV Liesten in der Fußball-Landesklasse morgen Heide Letzlingen und will mit einem Sieg den vorzeitigen Titelgewinn des Tabellenführers verhindern.

Liesten/Letzlingen – Nur noch drei Spieltage und acht Punkte Vorsprung. Der FSV Heide Letzlingen kann morgen die Meisterschaft in der Fußball-Landesklasse vorzeitig perfekt machen. „Wir haben drei Matchbälle.

Am besten ist es, wenn wir gleich den ersten nutzen“, meinte Heide-Trainer Dirksen Höft vor der Partie beim SV Liesten. Der Anpfiff zu dieser Spitzenbegegnung erfolgt um 15 Uhr im Walstadion.

„Bei uns wird nicht gefeiert“, entgegnet Liestens Trainer Michael Piotrowski, der in der jüngeren Vergangenheit zweimal (Uchtspringe 2016, Gardelegen 2018) den Gästen beim Feiern zusehen musste. „Wir wollen dieses Spiel gewinnen und unseren guten Lauf fortsetzen“, meinte Piotrowski, dessen Team zuletzt fünfmal in Folge gewonnen hat. Die derzeit gute Verfassung und die Erinnerungen an das Hinspiel, das der SVL in Unterzahl äußerst unglücklich mit 0:2 verloren hat, sorgen dafür, dass der SVL-Verantwortliche fest an die Revanche glaubt. „Wir waren die bessere Mannschaft, haben unsere Chancen aber nicht genutzt.“

Die Liestener haben Respekt vor dem Saisonabschneiden der Letzlinger. „Heide hat bislang nur einmal verloren, sie stehen zurecht an der Tabellenspitze. Heide hat viele gute Spieler in ihren Reihen, die insbesondere bei den Standardsituationen Stärke beweisen.“ Daher fordert Michael Piotrowski von seinen Akteuren eine konzentrierte Leistung von Beginn an und Wachsamkeit bei den Standards. Insbesondere bei den weiten Einwürfen von Christian Palutke, nach denen die Letzlinger bereits zahlreiche Treffer erzielen konnten. „Lieber den Ball zur Ecke klären als im Seitenaus“, empfiehlt Piotrowski seinen Spielern. Personell kann der SVL fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Florian Mönke (verhindert) wird fehlen.

Wie es personell im Heide-Lager aussieht, darüber konnte Dirksen Höft noch keine genaue Auskunft geben. „Einige Spieler haben noch leichte Blessuren. Ich hoffe aber, dass alle dabei sein können.“ Die Letzlinger spielen nach Liesten noch gegen Eintracht Salzwedel und den MTV Beetzendorf. „Dies sind auch schwere Spiele. Die Eintracht will uns noch den Titel streitig machen, der MTV kämpft um den Klassenerhalt. Wir wollen nicht tiefstapeln, doch wir sind noch nicht durch“, warnt der Heide-Coach, der natürlich auch den guten Lauf des SVL in den letzten Wochen genau registriert hat. „Liesten ist in sehr guter Form, doch wir wollen diese Hürde nehmen“, strebt Dirksen Höft mit seinen Schützlingen den vorzeitigen Titelgewinn an.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare