Fußball, 3. Bundesliga: Magdeburg ermauert einen Punkt im Erzgebirge

FCM baut Remis-Serie aus

Gemischte Gefühle beim 1. FCM: Zum einen erkämpfte sich der Aufsteiger einen Punkt in Aue, zum anderen wartet Magdeburg um Jan Glinker (Zweiter v. l.) weiter auf den ersten Auswärtssieg.
+
Gemischte Gefühle beim 1. FCM: Zum einen erkämpfte sich der Aufsteiger einen Punkt in Aue, zum anderen wartet Magdeburg um Jan Glinker (Zweiter v. l.) weiter auf den ersten Auswärtssieg.
  • Tobias Haack
    VonTobias Haack
    schließen

Aue. Der 1. FC Magdeburg sammelt in der 3. Fußball-Bundesliga weiterhin mühsam Punkt für Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Am gestrigen Nachmittag erkämpfte sich der Aufsteiger beim FC Erzgebirge Aue ein torloses Unentschieden und damit bereits das vierte Remis in Serie.

Eine weitere Serie hat damit ebenfalls weiterhin Bestand: Die Magdeburger warten nach wie vor auf ihren ersten Auswärtssieg.

Vor der Partie hatte FCM-Trainer Jens Härtel für eine kleine Überraschung gesorgt, in dem er Jan Löhmannsröben zum Abwehrchef umfunktioniert hatte. Der gelernte Mittelfeldmann erledigte seinen Job gegen die harmlosen Auer – der FCE erzielte bislang erst acht Tore – tadellos. Doch bis das Unentschieden unter Dach und Fach war, hatten die Domstädter einige bange Momente zu überstehen.

Verlief Durchgang eins noch ausgeglichen, waren die Gastgeber nach der Pause klar spielbestimmend und vergaben gleich mehrere hochkarätige Chancen. Zumeist verfehlte Aue jedoch fast schon kläglich den FCM-Kasten, sodass sich Keeper Jan Glinker trotz Dauerbelagerung nur einmal richtig auszeichnen musste. In der 58. Minute verhinderte er gegen Tom Nattermann im Eins-gegen-eins den Rückstand. Nach 75 Minuten war dann aber auch Glinker schon geschlagen, als Björn Kluft und Simon Skarlatidis im Magdeburger Strafraum frei zum Schuss kamen, doch auch sie brachten den Ball nicht im Tor unter. Bis zum Schlusspfiff konnte sich Magdeburg kaum noch entlasten, Aue verpasste es aber, den entscheidenden Treffer zu markieren.

Die besten Magdeburger Chancen waren in Halbzeit eins zu verzeichnen. Tarek Chahed mit einem Hinterhaltsschuss (28.) sowie Nicolas Hebisch nach toller Vorarbeit von Christian Beck (42.) hatten das FCM-Tor auf dem Fuß, scheiterten aber unglücklich. Ein abgeblockter Schuss (60.) und eine Bogenlampe aufs Auer Tor (68.), ebenfalls von Hebisch, blieben im zweiten Durchgang die einzigen Magdeburger Offensivakzente bei diesem glücklichen Punktgewinn. „Ich denke, wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Chancen und haben da ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht. Am Ende hatten wir ein bisschen Glück, aber das braucht man, wenn man hier einen Punkt mitnehmen will.“, zeigte sich FCM-Trainer Jens Härtel zufrieden.

• Tore: Fehlanzeige. Schiedsrichter: Stark (Ergolding). Zuschauer: 10 050.

• 1. FC Magdeburg: Glinker - Handke, Löhmannsröben, Altiparmak (86. Razeek), Sowislo, Butzen, Hainault, Brandt, Chahed, Hebisch, Beck (90.+2 Malone).

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare