Handball-Sachsen-Anhalt-Liga: Seehausens A-Jugend siegt in Zerbst mit 28:25

Auswärtstour beginnt gut

Warf beim überzeugenden Auswärtssieg der Seehäuser A-Junioren gegen den HSV Zerbst sechs Tore: Hannes Krüger (rechts). Foto: Stephan

red/mja Zerbst/Seehausen. Verdienter Auswärtserfolg für die Handball-A-Junioren der SG Seehausen. Der Sachsen-Anhalt-Ligist siegte beim HSV Zerbst mit 28:25 und feierte damit seinen fünften Saisonsieg.

Die Partie begann ausgeglichen. Seehausen warf das erste Tor, doch Zerbst antwortete promt mit dem Ausgleich. Dieses Szenario wiederholte sich dann bis zum Zwischenstand von 5:6 mehrfach. Danach gelang es den Altmärkern jedoch, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Die SGS setzte sich auf 9:6 ab und hielt diesen Drei-Tore-Vorsprung bis zum 12:9. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Wischestädter dann nachlässig und Zerbst kämpte sich bis zur Pause wieder herran. Mit Beginn des zweiten Spielabschnittes kamen die Gastgeber dann immer besser ins Spiel und gingen erstmals selbst in Führung – 16:14. Dieser Rückstand erweckte den Seehäuser Nachwuchs aus seiner Lethargie. Die Folge: Ein Vier-Tore-Lauf zugunsten der SG. Die 18:16-Führung konnten die Gäste nicht nur verwalten, sie bauten ihn sogar zum vorentscheidenden 24:20 für sich aus.

Danach schlich sich jedoch erneut der Schlendrian ins Seehäuser Spiel ein. Unkonzentriertheiten ließen die Zerbster wieder Morgenluft wittern. Sie verkürzten auf 25:26. Doch die SGS ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, fand rechtzeitig wieder zu alter Stärke und gewann am Ende hochverdient. „Am meisten freut mich das sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen“, erklärte Seehausens Trainer Frank Leo nach dem Spiel zufrieden.

Die Partie in Zerbst läutete übrigens eine ganze Reihe von Auswärtsauftritten der Seehäuser ein. Nach den folgenden zwei spielfreien Wochenenden müssen sie anschließend in Kühnau, beim SC Magdeburg und in Schönebeck drei weitere Male in fremder Halle Farbe bekennen.

• SG Seehausen: Nöring, Witt - Philipp (2 Tore), St. Wagener (2), Krüger (6), C. Wagener (6), Schrade (2), Wille (3), Birk (1), Menofs (3), Liepelt (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare