HANDBALL – VERBANDSLIGA Oebisfelde II bezwingt Güsen mit 24:20 (10:10)

Arbeitssieg für die SVO-Reserve

Janis Koch (am Ball) und die Männer des SV Oebisfelde II bezwangen den Güsener HC und verschafften sich Abstiegskampf etwas Luft.
+
Janis Koch (am Ball) und die Männer des SV Oebisfelde II bezwangen den Güsener HC und verschafften sich Abstiegskampf etwas Luft. 

Oebisfelde – Mit einem klaren 24:20 (10:10)-Heimerfolg gegen Tabellennachbar Güsener HC verschafften sich die Verbandsliga-Handballer des SV Oebisfelde II am Sonnabend etwas Luft im Abstiegskampf.

Die Allerstädter erledigen zwar weiter fleißig ihre Hausaufgaben, aber für die Youngsters von Trainer Tobias Stefani war es wieder einmal ein hartes Stück Arbeit. In der ersten Halbzeit glänzten beide Teams mit vielen technischen Fehlern im Aufbau und einer miserablen Chancenverwertung.

Die Allerstädter lagen schnell in Unterzahl 1:3 zurück (6.). Dann trafen Nils Oraschewski, Marcel Mieth und Alexander Keller zur 4:3-Führung (12.). Doch leichtsinnige Fehler brachten die Oebisfelder beim 5:8 (16.) wieder in Rückstand. Durch Karl Breiteneder schafften die Gastgeber zur Pause aber wieder den 10:10-Ausgleich, sodass es mit einem völlig offenen Spielstand in die Kabinen ging.

Und mit einer deutlichen Steigerung ging die SVO-Sieben die zweite Halbzeit an. Vor allem der sichere Keeper Marc Oliver Paul gab seinen Vorderleuten den richtigen Rückhalt. Damian Klappoth (2) traf schnell per Konter zum 12:10 und nach vier Treffern in Folge vollendete Janis Koch zum 16:11 (38.). Doch beim 15:16-Anschluss (40.) waren die Güsener wieder dran.

Als wieder der starke Rechtsaußen Marcel Mieth (2) doppelt zum 19:15 vorlegte (45.), gaben sich die Gäste noch immer nicht geschlagen und verkürzten erneut zum 18:19-Anschluss (48.). Es blieb also eine spannende Begegnung. Doch mit letzter Konzentration trafen Janis Koch und Alexander Keller (2) zum 24:19 (55.), wobei die Güsener nur noch zum 20:24-Endstand verkürzen konnten. Am Ende konnten die Allerstädter einen weiteren Arbeitssieg bejubeln.

„Es war heute für beide Mannschaften das erwartete, kampfbetonte Spiel und bis zum Schluss offen. Aber wir standen heute gut in der Deckung mit einem starken Keeper Oliver Paul als Rückhalt. Langsam sieht es auch spielerisch bei uns schon besser aus. Heute haben wir rechtzeitig die Kurve gekriegt und sind auf dem richtigen Weg“, fasste SVO-Coach Tobias Stefani zusammen.

SV Oebisfelde II (Tore): Paul, Köhler, Wehr - P. Breiteneder (2), F.-L. Hack, T.-B. Hack, Thiele (1), Koch (2), Keller (5), Oraschewski (1), Mieth (8), K. Breiteneder (2), Kleist (1), Klappoth (2).

VON JÖRG STAADE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare