Handball – Verbandsliga: Solpke/Mieste und der HV Lok Stendal stehen stark unter Druck

Altmarkderby soll Wende bringen

+
Das Hinspiel gegen den HV Solpke/Mieste gewann der HV Lok Stendal um Kreisläufer Tom Schumann deutlich.

twe/the Mieste. Auch wenn die unnötige Niederlage am zurückliegenden Wochenende bereits abgehakt sein sollte, nagt die 18:31-Pleite des HV Solpke/Mieste beim TuS Magdeburg-Neustadt doch gehörig am Gemüt der Verbandsliga-Handballer aus der westlichen Altmark.

Am heutigen Sonnabend treten die Männer um SoMi-Coach Marco Weis wieder in eigener Halle an und wollen Wiedergutmachung betreiben. Zudem steht ein altmärkisches Duell auf dem Programm, denn ab 17 Uhr ist der HV Lok Stendal in der Miester Sporthalle zu Gast.

Das Hinspiel dürften die Solpker/Miester schnell vergessen haben, denn in Stendal unterlagen die Westaltmärker doch deutlich mit 20:30. Allerdings muss man dieses Ergebnis etwas relativieren, denn in der Stendaler Halle gilt ein Haftmittelverbot, mit dem so gut wie alle Gastmannschaften gehörige Probleme haben. In der Miester Sporthalle darf mit „Patte“ gespielt werden. Dieser Umstand hat Auswirkungen auf die Taktik der Gastgeber: „Ich denke, dass die Stendaler aufgrund des Haftmittels eher zu Fangfehlern neigen. Sie werden wohl viele kurze Pässe werfen und somit das Tempo verschleppen wollen. Da ist dann unsere Abwehr gefragt. Wir wollen Ballverluste provozieren, dann schnell umschalten und so, wenn möglich, einfache Tore erzielen“, legte sich der Solpker/Miester Trainer eine taktische Marschroute fest.

Sein Gegenüber Frank Ziekau hofft, dass der schwache Start der Hausherren in die Rückrunde Spuren hinterlassen hat. „Sie waren zuletzt nicht so gut drauf. Vielleicht können wir das für uns nutzen“, so der Trainer von HV Lok. Allerdings sind die Stendaler nach der Winterpause ebenfalls schwach in die Rückrunde gestartet und konnten bislang nur gegen den Tabellenletzten Borne gewinnen. Ziekau rechnet mit einer ausgeglichenen Partie, in der die Tagesform entscheiden wird. Personell sind bei den Gästen fast alle Spieler einsatzfähig. Voraussichtlich wird nur Norman Elsner aus beruflichen Gründen fehlen. „Wir sind gut gerüstet“, so ein zuversichtlicher Trainer Ziekau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare