Fußball: AZ-„Team der Woche“ ist in allen Bereichen gut aufgestellt / Debüt für Berlin und Peters

Alles, was eine gute Elf braucht

+
Markus Falk hat beim SV Medizin Uchtspringe keinen Stammplatz, wusste am Wochenende aber seine Chance im Tor des Landesliga-Aufsteigers zu nutzen.

Altmark. Starker Keeper, stabile Defensive, einen Spielgestalter und treffsichere Stürmer – Das AZ-Team der Woche hat alles, was eine gute Fußballmannschaft braucht, wobei gleich sieben Spieler ihr Debüt in der AZ-Auswahl geben.

Torhüter

Im Tor steht in dieser Woche Markus Falk vom SV Medizin Uchtspringe. Der Keeper des Landesligisten überzeugte zum einen mit zielgenauen langen Abschlägen, zumeist auf Stürmer Marcel Brinkmann, und initiierte so zahlreiche Angriffe der Mediziner, präsentierte sich jedoch auch zwischen den Pfosten in bärenstarker Verfassung. So zeigte Falk besonders in der Schlussphase einige gute Paraden und hielt seiner Mannschaft den knappen Sieg gegen Grün-Weiß Ilsenburg fest.

Abwehr

Die Abwehr kommt dieses Mal wieder mit einer stabilen Viererkette daher. Im Zentrum ziehen Marcel Werner (Lok Stendal) und Michael Runge (Uchtspringe) die Fäden. Beide überzeugten in ihren Mannschaften mit gewohnt souveränen Auftritten. Dies trifft auch auf Stephan Fraedrich zu. Der Innenverteidiger des SSV Gardelegen muss zwar auf die linke Seite ausweichen, dies ändert aber natürlich nichts an seiner mittlerweile vierten Nominierung. Auf der anderen Seite kommt Wilhelm Schulz vom FSV Havelberg zum Einsatz. Der Youngster bereitete den 2:1-Siegtreffer gegen Goldbeck vor und holte sich ein Sonderlob seines Trainers ab.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld führt in dieser Woche kein Weg an Daniel Groß vorbei. Der Sechser des FSV Saxonia Tangermünde erzielte beide Treffer beim 2:2-Remis in Krüden und sicherte seiner Mannschaft damit zumindest einen Zähler ab. Die linke Außenbahn wird von Niclas Buschke vom 1. FC Lok Stendal bekleidet. Aufgrund seiner enormen Schnelligkeit war der Lok-Akteur im Spitzenspiel der Verbandsliga von seinen Dessauer Gegenspielern kaum zu halten und zeichnete sich mehrfach als Vorlagengeber aus. Auf der anderen Seite spielt Mathias Müller vom SV Langenapel. Der Aufsteiger aus der westlichen Altmark hat das immens wichtige Spiel beim TuS Wahrburg gewonnen und damit den erst zweiten Saisonsieg eingefahren. Müller war dabei ein wichtiger Faktor, traf er doch zum zwischenzeitlichen 2:0 und stellte damit die Weichen auf Sieg. Als Spielgestalter in der Zentrale fungiert in dieser Woche Clemens-Paul Berlin vom SSV Gardelegen. Der Rolandstädter war immer anspielbar und erzielte zudem den Siegtreffer des SSV im Gastspiel beim SV Rot-Weiß Arneburg.

Angriff

In der Offensive stehen zwei Spieler, die wissen wo das gegnerische Tor steht. Benedikt Nellessen war für seinen 1. FC Lok Stendal erfolgreich und besorgte im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga den 1:0-Siegtreffer gegen den SV Dessau. Nellessen ist zudem unser Spieler der Woche.

Sein Sturmpartner kommt aus Salzwedel und ist zwei Spielklassen unter dem Lok-Akteur aktiv. Doch auch in der Landesklasse werden Tore benötigt, um Spiele zu gewinnen. Marcel Peters lieferte diese seiner Mannschaft und zwar gleich im Dreierpack. Im westaltmärkischen Duell beim MTV Beetzendorf avancierte Marcel Peters beim 4:1-Sieg somit zum Matchwinner, wobei der Salzwedeler Stürmer auch am vierten Treffer beteiligt war.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare