Ärgerliche Fünf-Satz-Niederlagen: SSV bleibt aber verlustpunktfrei

Konstantin Müller hat für den SSV Gardelegen in beiden Spielen jeweils 1,5 Punkte geholt.
+
Konstantin Müller hat für den SSV Gardelegen in beiden Spielen jeweils 1,5 Punkte geholt.

GARDELEGEN (mad/ebe). Der SSV Gardelegen hat seine weiße Weste in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren gewahrt und bleibt weiterhin ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende war gegen den TTC Börde Magdeburg VI aber mehr als ein 8:8 drin. Tags zuvor hatte der ersatzgeschwächte SSV schon gegen Stahl Magdeburg mit 9:5 gewonnen.

SSV Gardelegen - Stahl Magdeburg 9:5. Gewonnen, aber die Mannschaftsleistung war wechselhaft. Zwei Doppel-Erfolge und die souveränen Einzel-Siege von Konstantin Müller, Jörg Markus und Mario Schulze bescherten den Gardelegenern eine komfortable 5:1-Führung. Bis auf 4:6 kamen die Magdeburger heran, ehe sich der SSV auf Jörg Markus (3:1 gegen Gordon Schmidt) und Mario Schulze (3:0 über Danny Lieske) verlassen konnte. Mit dem 8:4 im Rücken war es Jörg Meier, der das Blatt nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Maik Koch noch wendete, mit 3:2 gewann und somit den neunten Punkt perfekt machte. Für Ersatzspieler Simon Schwartz war nichts zu holen.

SSV Gardelegen: Müller (1,5 Punkte), Markus (2,5), Schulze (2), Horn (0,5), Meier (2,5), Schwartz.

Stahl Magdeburg: Oethe (1), Schmidt, Lieske (1), Wiegand (1), Koch (1,5), Schönian (0,5).

TTC Börde Magdeburg VI - SSV Gardelegen 8:8. Einen Tag nach dem 9:5 über Stahl Magdeburg musste der SSV gegen den TTC Börde VI auf Uwe Wilberg und Mario Schulze verzichten. Umso achtbarer war das Resultat. Martin Markus, der als Ersatz zwei Punkte machte, und Tung Do Thanh sprangen ein. Die Partie wurde auf Wunsch der Gastgeber übrigens verlegt. Dass der neue Spieltermin ungünstig für die Gardelegener war, wussten sie spätestens im Nachhinein. Dennoch lieferten sie Börde einen großen Kampf und hatten viel Pech. So gingen alle Fünf-Satz-Spiele an die Magdeburger. Jeder SSV-Spieler wusste, wie das Resultat ausgegangen wäre, wenn sie die Nerven in den entscheidenden Situationen behalten hätten. So geschehen im Zusatzdoppel. Dort verloren die jungen Wilden des SSV, Konstantin Müller/Dennis Horn, mit 7:11 im fünften Durchgang gegen Sauerbrey/Weniger.

TTC Börde Magdeburg VI: Sauerbrey (1), Weniger (2), Glade, Wundke (2,5), Hocke (1,5), Hofmann (1).

SSV Gardelegen: Müller (1,5), J. Markus (2), Horn (1,5), Meier (1), M. Markus (2), Thanh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare