FSV Havelberg empfängt Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg heute Abend zu einem Testspiel

Abwehrschlacht auf Teppich

+
Havelberg um Steven Möbius (Mitte) wird gegen die Magdeburger in die Bredoullie kommen. Höchstwahrscheinlich wird der FSV mehr verteidigen als stürmen. Schließlich spielt der FCM fünf Ligen höher.

Havelberg. Die Tormaschine der Fußball-Landesklasse muss ihren Betrieb umstellen. Statt zu stürmen werden sich die Feierabend-Kicker vom FSV Havelberg heute Abend aufs Verteidigen besinnen. Bei dem Gegner bleibt den Havelbergern auch nichts anderes übrig.

Kein Geringerer als Drittliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg macht um 18 Uhr zu einem Testspiel seine Aufwartung im Sportforum Havelberg.

In der zurückliegenden Saison stach der FSV mit 92 erzielten Treffern in der achten Spielklasse heraus – Bestwert. Beim Aufeinandertreffen mit den deutlich höherklassigen Magdeburgern würde schon ein Tor Freude bereiten. „Auf alle Fälle“, sagt FSV-Trainer Hagen Walther, der schon nach der Bekanntgabe des Spiels vor drei Wochen erklärte, auf eine Defensivtaktik zu setzen. Vor der Partie merkt er an: „Wir sind alle total heiß.“ Seit Sonnabend bereiten sich die Havelberger, denen die 92 Treffer in der vorigen Spielzeit den dritten Tabellenplatz einbrachte, auf die Saison vor.

Die beginnt beim FCM schon in neun Tagen mit dem Eröffnungsspiel gegen Rot-Weiß Erfurt. Dementsprechend sollte die Profi-Mannschaft von Trainer Jens Härtel auftreten. Nicht einmal mehr als zwei Wochen vor dem ersten Auftritt in der dritten Liga geht es beim FCM wohl auch um die Stammplätze. Jeder auf dem Platz kann und will sich zeigen – doch auch der FSV möchte sich präsentieren.

Und verweist etwa auf den Rasen. „Der hat Wembley-Niveau“, sagt Organisator Detlef Leppin. Das Geläuf sei „wie sein Teppich“. Keine Ausrede also für die Herren Profis. Auflaufkinder gibt es auch, zudem werden drei Damen in Schwarz-Rot-Gold gekleidet den Spielball auf den Platz bringen. Das Sportforum wird gefüllter sein als zu Achtliga-Partien. „Wir rechnen mit 1000 Zuschauern“, erklärt Leppin. Bis gestern gingen 700 Karten im Vorverkauf weg, an der Abendkasse können für 6 Euro noch Tickets erworben werden. Kinder unter 1,20 Meter haben freien Eintritt. Was am Ende sportlich steht, will Übungsleiter Walther „nicht überbewerten“. Sein Ziel: „Alles unter einer zweistelligen Niederlage wäre ein Erfolg.“ Doch dazu muss die Havelberger Tormaschine schon gut verteidigen.

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare