Handball-Oberliga: Oebisfelde besiegt Meister USV Halle 36:35 / Tuschy zurückgetreten

Abschied mit Glücksmoment

Michael Meichsner steuerte ein Tor zum 36:35-Sieg des SV Oebisfelde gegen Meister USV Halle bei.
+
Michael Meichsner steuerte ein Tor zum 36:35-Sieg des SV Oebisfelde gegen Meister USV Halle bei.

sta Oebisfelde. Mit einer ganz starken Mannschaftsleistung verabschiedeten sich die Handballer des SV Oebisfelde als Absteiger aus der Mitteldeutschen Oberliga und von ihren zahlreichen treuen Fans.

Nur einen Tag nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Hendrik Tuschy betreute Toni Seiler die Allerstädter und führte das Team zu einem 36:35 (19:19)-Heimsieg über Spitzenreiter und Aufsteiger USV Halle.

In fairer Geste gratulierten die Oebisfelder den Gästen vor der Partie zum Titel, dann aber erlebten die gut 300 Zuschauer ein echtes Handball-Highlight mit vielen sehenswerten Treffern auf beiden Seiten. Flügelflitzer Pascal Koitek brachte die Gastgeber nach 40 Sekunden in Führung und legte nach Konter zum 3:2 nach (4.). Dann aber hatten die Hallenser kurz die Oberhand, die sich mit schnellen Spielzügen auf 7:10 (11.) absetzten und bis zum 11:14 (17.) die Partie kontrollierten. Doch beim Stand von 13:15 waren die SVO-Jungs auf einmal wieder voll da. Pascal Koitek, Thomas Thiele (2) und Alexander Vogel trafen zum 17:15 (24.). Nun sahen die Zuschauer einen unerwarteten Schlagabtausch, mit einem 19:19-Remis ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel zogen die Gäste zunächst wieder auf 19:23 (34.) davon und bauten bis zum 22:27 (42.) weiter aus. Doch der USV hatte scheinbar nicht mit den Kämpferqualitäten der SVO-Sieben gerechnet, denn Lukas Götz, Andreas Kalupke und Kapitän Florian Seiler (3) glichen wieder zum 28:28 aus (47.). In der Schlussphase entwickelte sich die Partie zu einem echten Krimi, beide Seiten wollten unbedingt als Sieger vom Spielfeld gehen. Toll wie Andreas Kalupke und Thomas Thiele nach Konter zum 34:34 trafen (56.), Keeper Frank Tobies einen Siebenmeter parierte, ehe erneut Thomas Thiele das 35:34 erzielte. In der Schlussminute glich der USV per Siebenmeter aus. Alle in der Halle hatten sich wahrscheinlich schon mit dem Unentschieden abgefunden, nur nicht Thomas Thiele. „TT“ schnappte sich den Ball sprintete allen davon und vollendete fünf Sekunden vor Abpfiff zum vielumjubelten 36:35-Sieg. Ein echter Glücksmoment nach einer insgesamt verkorksten Saison.

So sah es nach der Partie auch Betreuer Toni Seiler: „Das war schon ein Hin und Her heute, aber meine Jungs sind nach Rückständen wieder richtig geil zurück gekommen und haben super gekämpft, obwohl es um nichts mehr ging. Natürlich war es ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg.“

Zu den Gründen des Rücktrittes von Trainer Hendrik Tuschy hat sich Vereinsvorsitzender Andreas Werner geäußert. „Es gab unterschiedliche Auffassungen über die künftige sportliche Ausrichtung der Mannschaft.“

• SV Oebisfelde: Stefani, F. Tobies - F. Seiler (4), Schliephake, Vogel (2), Meichsner (1), Götz (1), Koitek (5), Kalupke (9), Eckert (3), T. Thiele (11).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare