Volleyball, Dritte Liga Nord: SSV Gardelegen muss zum Auftakt nach Wrietzen

Das Abenteuer startet

+
Lukas Kreißl (links) und Jonas Rummel bestreiten mit dem SSV Gardelegen ihr erstes Punktspiel in der dritten Liga. 

twe Gardelegen. Das Warten hat ein Ende, denn am morgigen Sonnabend starten die Volleyballer des SSV Gardelegen in das Abenteuer dritte Liga. Zum Auftakt müssen die Rolandstädter auswärts antreten und werden dabei vom TKC Wrietzen erwartet. Los geht es um 18. 30 Uhr.

Die Gardelegener betreten mit dem Punktspielstart der dritten Liga Nord absolutes Neuland. Doch das ist für die SSV-Männer mittlerweile schon fast zur Normalität geworden, denn bereits in der zurückliegenden Spielzeit, wussten die Westaltmärker nicht, was sie in der Regionalliga erwartet. Doch das ist bereits Geschichte und die Gardelegener sind bereit, ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Mit dem TKC Wrietzen wartet zum Auftakt der Vorjahressiebte und damit eine Mannschaft, mit der sich die Gardelegener messen wollen. „Auch wenn wir natürlich keine Mannschaft von der Spielstärke einschätzen können, müsste der TKC unsere Kragenweite sein. Immerhin streben wir in der Saison einen Mittelfeldplatz in der Tabelle an“, schätzte SSV-Kapitän Arne Kreißl ein. Ähnlich sieht es auch Trainer Lucien Braune. „Wir fahren da nicht hin, um zu verlieren“, unterstrich der Übungsleiter. Im Rahmen der Saisonvorbereitung nahmen die Gardelegener in Berlin an einem hochklassig besetzten Turnier teil, trafen dort zum Teil auf direkte Drittliga-Konkurrenten und gewannen schließlich.

Aber sowohl Trainer Braune als auch Kapitän Kreißl haben einen Faktor, der über Sieg und Niederlage entscheiden könnte, ausgemacht. „Die Annahme und die Feldabwehr ist in jedem Fall der Schlüssel“, weiß Braune. Zum Saisonauftakt werden allerdings die beiden Mittelblocker Matthias Koepke, Karl Bensing und Libero Thomas Viehmann fehlen. Doch Gardelegen hat seinen Kader in der Sommerpause in der Breite verstärkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare