Davon haben Sie noch nicht gehört

Diese Putz-Tricks mit Zahnpasta werden Sie umhauen

Zahnpasta ist vielleicht multifunktionaler als Sie denken.
+
Zahnpasta ist vielleicht multifunktionaler als Sie denken.

Zahnpasta darf in keinem Haushalt fehlen - doch die Creme tut nicht nur unseren Zähnen gut, sondern kann auch für ganz andere Dinge zweckentfremdet werden.

Damit die Zähne immer schön blitzen, darf eine Zahnpasta im Haus nicht fehlen - schon im Kindergarten wird uns eingetrichtert, wie wichtig sie ist.

Doch hätten Sie gedacht, dass man die Zahnpasta im Haushalt auch für ganz andere Dinge verwenden könnte? Und das nicht nur die Beißer damit wieder im neuen Glanz erstrahlen?

Folgendes sollten Sie auch einmal ausprobieren:

Schmutzige Schuhsohlen wieder aufpolieren

Wären Sie auf die Idee gekommen, dass Zahnpasta wahre Wunder gegen schmutzige Schuhsohlen wirkt? Die Treter wirken mit ergrautem Untergrund nicht mehr ganz so schick wie sie sein könnten - eine bleichende Zahncreme sorgt beim Auftragen dafür, dass sich die Sohlen wieder aufhellen.

Verteilen Sie ein klein wenig der Masse darauf und schrubben Sie mit einer alten Zahnbürste kräftig darüber. Sobald Sie damit fertig sind, können Sie die Paste wieder abwischen und schon wirken die Schuhe wieder wie neu.

Angelaufenes Silber zum Glänzen bringen

Immer Ärger mit dem Silber: Sollte Ihr edles Besteck anfangen, Verschleißmerkmale zu zeigen, können Sie ebenfalls getrost zur Zahnpasta greifen.

Dieses sorgt bei angelaufenem Silber schnell wieder für Durchblick, indem Sie es mit einer Zahnbürste putzen.

Achten Sie allerdings darauf, dass diese weiche Borsten hat, um Kratzer zu vermeiden - außerdem sollten Sie eine milde Zahncreme ohne Schleifpartikel wählen.

Mit Zahnpasta Hände waschen

Wenn die Seife mal nichts bringt - versuchen Sie es mit Zahnpasta: Selbst hartnäckige Gerüche, wie vom Zwiebelschneiden, werden Sie damit los. Benutzen Sie die Creme einfach wie normale Handseife.

Nicht nur Zahnpasta, sondern auch Zitronen sind im Haushalt wahre Alleskönner: Lesen Sie hier, was Sie speziell mit ausgepressten Zitronen noch alles machen können. Und: Macht es eigentlich einen Unterschied, welche Farbe die Zahnpasta hat?

Von Franziska Kaindl

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare