1. az-online.de
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Wäsche verfärbt? Zwei Hausmittel lassen Ihre Kleidung wieder strahlen

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Verfärbte Kleidung muss nicht gleich im Müll landen. Natürliche Hausmittel helfen, die verfärbten Wäschestücke zu retten.

Ob eine vergessene Socke in der Waschtrommel oder falsch sortierte Kleidungsstücke, die besser nicht zusammen gewaschen werden – hin und wieder passiert es, dass Wäsche verfärbt. Chemische Entfärber aus dem Drogeriemarkt können hier helfen – oder Sie greifen zu natürlichen Hausmitteln. Das schont die Umwelt und das meisten davon haben Sie ohnehin bereits Zuhause im Schrank liegen.

Eine Frau sieht in der Waschmaschine eine rote Socke zwischen weißen Wäschestücken. Wenn das passiert, verfärbt sich die Wäsche oft rosa. Hausmittel helfen.
Eine rote Socke ist in die weiße Wäsche gelangt – wenn das passiert, verfärbt sich die Wäsche oft rosa. © Monkey Business/Imago

Verfärbte Wäsche retten mit Zitronensäure

Zitronensäure ist ein natürliches Hausmittel, das sich nicht nur wunderbar zum Entkalken von Haushaltsgeräten, sondern auch als letzte Rettung für verfärbte Wäschestücke eignet. In Zitronensaft kommt diese Säure ganz natürlich vor, und reicht zum Entfärben vollkommen aus:

  1. Füllen Sie einen Eimer Wasser und mischen es mit Zitronensaft – auf fünf Liter Wasser kommen zwei Zitronen.
  2. Legen Sie das Kleidungsstück darin über Nacht ein.
  3. Am nächsten Tag das Wäschestück mit klarem Wasser ausspülen.
  4. Danach in der Waschmaschine wie gewohnt waschen.

Statt Zitronensäure können Sie auch Essig verwenden.

Alles rund um Haushalts- und Garten-Tipps finden Sie im regelmäßigen Wohnen-Newsletter unseres Partners Merkur.de. Hier anmelden!

Natron entfärbt verfärbte Kleidungsstücke

Natron zählt wohl zu den vielfältigsten Hausmitteln – sowohl in der Küche als auch beim Putzen und Waschen. Auch in Backpulver ist es enthalten. Um verfärbte Wäsche wieder zu entfärben, wenden Sie Natron wie folgt an:

Natron eignet sich als Reinigungsmittel jedoch nicht für alles. Bei bestimmten Oberflächen sollten Sie vorsichtig sein. Im Garten kann Natron auch zur Bekämpfung von Blattläusen und Unkraut eingesetzt werden.

Auch interessant

Kommentare