Kaum zu glauben

Studentin registriert Geräusche aus dem Schrank - als sie die Tür öffnet, sieht sie Verstörendes

+
Eine Studentin wurde auf seltsame Geräusche in ihrem Kleiderschrank aufmerksam - der Schreck über die Entdeckung sitzt tief.

Eine Studentin hörte immer wieder seltsame Geräusche aus ihrem Kleiderschrank. Als sie schließlich nachsah, konnte sie ihren Augen kaum trauen.

Maddie, eine Studentin der University of North Carolina in Greensboro, wunderte sich des Öfteren darüber, dass Habseligkeiten in ihrem Ap­par­te­ment woanders auftauchten, als sie abgelegt wurden oder einfach komplett verschwanden. Doch als sich zu den verschwundenen Gegenständen noch Geräusche aus dem Kleiderschrank gesellten, wurde ihr richtig mulmig zumute.

Studentin hört Geräusche im Schrank: "Also fragte ich: 'Ist da jemand?'. Und jemand antwortete: 'Ich'

Zunächst vermutete sie noch, dass es sich um einen Geist handeln könnte - oder auch einen ungebetenen, tierischen Gast: "Es hörte sich an, als wäre ein Waschbär im Kleiderschrank", berichtete die Studentin dem Newsportal Fox 8. "Also fragte ich: 'Ist da jemand?'. Und jemand antwortete: 'Ich.' Dann sagte er: 'Oh, mein Name ist Drew.' Ich öffnete die Tür und dann saß er da, und trug all meine Kleidung."

Tatsächlich hatte es sich ein fremder Mann namens Andrew Swofford in ihrem Kleiderschrank häuslich gemacht. Maddie rief ihren Freund an und lenkte den Eindringling in der Zwischenzeit ab: "Er hat meinen Hut anprobiert. Er ging ins Badezimmer, sah sich im Spiegel an und meinte dann: 'Du bist wirklich hübsch, darf ich dich umarmen?'. Aber er hat mich nicht angerührt."

Auch interessant: Frau überwacht mit Kamera ihre Haustür - da erblickt sie gruselige Erscheinung.

Als ihr Freund ankam, verschwand Swofford. Kurz darauf wurde er von der Polizei an einer Tankstelle ohne Widerstand festgenommen, wie der Polizist Ronald Glenn dem Online-Portal Buzzfeed News mitteilte. Dem Eindringling werden Einbruch, Identitätsklau, Diebstahl und andere Betrugsmaschen vorgeworfen. Offenbar ist er schon durch frühere Vergehen auffällig geworden.

Studentin findet Mann im Schrank - und hat nicht zum ersten Mal ungebetenen Besuch

Wie Swofford in das Studentenappar­tement einsteigen konnte ist nicht ganz klar. Die Türen seien immer abgesperrt, wie die Studentin versicherte, und es gäbe keine Einbruchsspuren. Die Hausverwaltung geht laut Buzzfeed News davon aus, dass der Mann über das Fenster eingedrungen ist.

Die Studentin und ihre Mitbewohnerin haben allerdings genug: Schon im Dezember fanden die beiden Frauen zwei fremde Männer in ihrem Wohnzimmer vor und ließen danach die Schlösser austauschen. Nun suchen sich die Studentinnen eine andere Bleibe.

Umfrage: Haben Sie schon Erfahrung mit Einbrechern gemacht?

Lesen Sie auch: Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare