Pflanzen

Milder Winter schont Rosen

+
Das Europa-Rosarium Sangerhausen startet in die Saison.

Ob von Profis oder Hobbygärtnern, Rosen wollen gehegt und gepflegt werden. Im Frühjahr gehört ein Rückschnitt der Pflanzen dazu. Doch wann und wo setzt man die Schere dabei an?

Sangerhausen - Der milde Winter hat der Königin der Blumen wohl gut getan: "Die Rosen treiben stark aus, denn wir haben bisher kaum Frostschäden zu beklagen", sagte der Leiter des Europa Rosariums Sangerhausen, Thomas Hawel.

Daher sei es nicht wie vor zwei Jahren nötig, die Schere besonders tief beim Rückschnitt anzusetzen, erklärt Thomas Hawel. Es sei deutlich weniger erfrorenes und krankes Holz an den Rosenstöcken als sonst zu entfernen, sagte er.

Die knapp 13 Hektar große Anlage im Südharz ist seinen Angaben zufolge mit rund 8500 Rosenarten und -sorten die größte Rosensammlung der Welt. Zunächst lockten Frühblüher die Besucher an, bevor dann bei der Hauptblüte der Rosen etwa Mitte Juni Blumenfreunde die Vielfalt der Anlage erwarte. 100 neue Rosensorten, die 2014 erworben wurden, sollen Besucher spätestens zur vollen Blütezeit erfreuen. Zu den Klassikern gehörten die Promi-Rosen, benannt etwa nach Heidi Klum.

Mit der Parklandschaft mit rund 75 000 Rosenstöcken und einer Veranstaltungsbühne setzt die Region Sangerhausen auf den Tourismus als Wirtschaftszweig und Einnahmequelle. Nach dem Ende des strukturbestimmenden Kupferbergbaus und dem damit verbundenen Abbau Tausender Arbeitsplätze ist die Arbeitslosigkeit im Landkreis Mansfeld-Südharz seit Jahren hoch.

2014 kamen laut Hawel etwa 110 000 Besucher in das Europa Rosarium, nur etwas weniger als im Vorjahr. "Schwerpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeit ist es, unsere 1400 historischen Rosen zu erhalten", sagte er. Dazu gehöre die Gallicarose, die bereits im 12. Jahrhundert v. Chr. erwähnt wurde. Das Rosarium verfügt zugleich über eine Gendatenbank für Rosen.

Nach Angaben der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde deutet die Vegetation bundesweit in Rosengärten auf "ein schönes Rosenjahr" hin, so Geschäftsführerin Elke Gottschall. "Wir hoffen, das es so bleibt und uns im Frühjahr kein starker Frost ereilt." Die Gesellschaft vereint nach ihren Angaben rund 7000 Rosenfreunde. Sie widmeten sich beruflich oder als Hobby dieser Blume in ihrer Vielfalt, Pflege und Zucht. Neben Sangerhausen gibt es in Deutschland bedeutende Rosengärten in Dortmund, Zweibrücken, Baden-Baden, auf der Insel Mainau, in Hamburg und Forst.

Rosenfreunde aus der ganzen Welt, darunter auch aus Deutschland, treffen sich laut Gottschall in diesem Jahr in Frankreich in Lyon zum Kongress der internationalen Rosenvereinigung (World Federation of Rose Societies /WFRS). Dieser gehören den Angaben zufolge 40 Rosengesellschaften mit zusammen mehr als 100 000 Rosenfans an.

Service:

Saisoneröffnung im Europa Rosarium Sangerhausen ist am Sonntag, 12. April, 14.00 Uhr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare