1. az-online.de
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Mann entdeckt 60 Jahre altes McDonald‘s-Menü in der Wand seines Badezimmers

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Bei Renovierungsarbeiten kommen so manche kuriose Fundstücke zum Vorschein (Symbolbild).
Bei Renovierungsarbeiten kommen so manche kuriose Fundstücke zum Vorschein (Symbolbild). © YAY Images/Imago

Als ein Mann sein Haus renoviert, erlebt er eine faustdicke Überraschung: Hinter der Badezimmerwand versteckt sich ein altes McDonald‘s-Menü.

Bei Renovierungsarbeiten kommen immer wieder die eigenartigsten Dinge zum Vorschein. So fanden Bewohner etwa einmal ein riesiges Spielbretter unter ihrem alten Teppich. Andere wiederum staunten nicht schlecht, als sie eine verborgene Botschaft hinter der Tapete zum Vorschein kam. Doch dieses kuriose Fundstück toppt vermutlich alles.

Renovierungsarbeiten: McDonald‘s-Menü aus den 50er Jahren hinter Badwand

Ein Mann im US-Bundesstaat Illinois war gerade dabei, sein Bad zu renovieren, als er etwas eigenartiges entdeckte: „Als ich eine Armatur im Badezimmer entfernte, bemerkte ich ein Stück Stoff, das hinter dem Putz klebte“, erzählt der Amerikaner Rob gegenüber dem Nachrichtenportal newsweek.com. „Ich zog es heraus, um es meiner Frau zu zeigen. Es war zusammengeknüllt und wir konnten erkennen, dass noch etwas anderes darin war.“

Das Paar warf sofort einen Blick in den Lappen – und erblickte eine Verpackung mit einem wohlbekannten Schriftzug. Tatsächlich verbarg sich ein ganzes McDonald‘s-Menü mit vier Tüten im Tuch, inklusive angeknabberter Pommes. Ein Bild des kuriosen Fundes postete er auf Reddit. Die Pommes seinen angeblich immer noch „perfekt knusprig“ gewesen, schreibt Rob in den Kommentaren zu seinem Bild.

Vermutlich hinterließen Bauarbeiter ihren Müll in der Badezimmerwand

Das Haus des Paares sei 1959 in Crystal Lake gebaut worden. Und seitdem dürfte sich das Fastfood-Menü auch in der Badezimmer-Wand befinden, vermutet der Finder. Das dürfte auch stimmen, den die Papiertüten, in der das Menü eingewickelt ist, zeigt ein veraltetes Logo der Fastfood-Kette, das erst im Jahr 1961 durch die wohlbekannten goldenen Bögen ersetzt wurde. Ein Reddit-User vermutet, dass Bauarbeiter damals ihren Müll einfach in der die Wand hinterlassen haben:  „Als ehemaliger Bauarbeiter wärst du überrascht, wie viele Chipstüten, Gatorade-Flaschen, Cola-Flaschen, Fast-Food-Becher in vielen neueren Häusern sind.“ Tatsächlich hatte im Jahr 1959 eine der ersten McDonald‘s-Filialen in den USA ganz in der Nähe ihre Pforten geöffnet.

Rob zeigte sich auf Reddit jedenfalls erleichtert, dass die Papiertüte „nur Pommes“ enthielt. Er hatte sich bereits Sorgen gemacht, dass er über etwas Unheimlicheres gestolpert war. (as)

Auch interessant

Kommentare