Tod und Neuanfang

Bromelie verblüht: So vermehren Sie die Pflanze danach über Kindel

Zu sehen sind rote Blüten von Bromelien (Symbolbild).
+
Bromelien blühen meist nur ein Mal (Symbolbild).

Bromelien sind aufgrund ihrer schönen Blüten beliebt, doch irgendwann sind diese verwelkt. Was das für die Pflanze bedeutet und wie Sie Kindel zur Vermehrung gewinnen.

München – Bromelien sind recht genügsame Zimmerpflanzen, die vor allem durch ihre schönen Blüten auffallen. Meist blühen sie in Rot, Gelb, Orange oder fast Pink. Doch irgendwann kommt der Tag, an dem die Blüte welkt, braun wird und langsam gar nicht mehr schön aussieht. Was harmlos wirkt, bedeutet den Tod der Pflanze, doch Pflanzenfans haben nun die Chance, Kindel zu gewinnen.
Wie man Kindel, also Ableger, von Bromelien gewinnen kann, erklärt 24garten.de*.

Bromelien sind Zimmerpflanzen, die sich in fast jedem gut sortierten Geschäft finden lassen, sie gehören zu den Klassikern und werden gerne gekauft. Die Optik ist schlicht, aber dank der farbigen Blüte elegant und ansonsten macht die Pflanze normalerweise wenig Probleme. Bromeliengewächse heißen auch Ananasgewächse und gehören zur Ordnung der Süßgrasartigen. Oft wird die Bromelie schon blühend gekauft, Sie wissen daher meist nicht genau, wie alt Pflanze und Blüte sind. Irgendwann ist die Pflanze dann leider verblüht. Die Blüte (eigentlich Hochblätter, die die Blüten enthalten) abschneiden, wie man es bei andere Zimmerpflanzen tun würde, sollten Sie nicht. Zumindest nicht sofort. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare