Ungeklärte Ursache

Nach Kreuzfahrt: Krankheit breitet sich unter Passagieren und Crew in Flugzeug aus

+
Auf einem Flug der Virgin Atlantic befiel die Insassen plötzlich ein starkes Unwohlsein. (Symbolbild)

Alle Insassen eines Fluges der Airline Virgin Atlantic wurden unter Quarantäne gestellt, nachdem einer nach dem anderen an Bord unter starkem Unwohlsein litt.

Der besagte Flug war auf dem Weg von Barbados nach London Gatwick, als Berichten zufolge fünf Besatzungsmitgliedern unwohl geworden sei. Nach und nach sei es zahlreichen Passagieren auch so ergangen.

Passagiere kommen von Kreuzfahrt zurück - Krankheit bricht in Flugzeug aus

Das Flugzeug mit der Flugnummer VS610 und seine Insassen seien am 6. März 2019 um 5 Uhr morgens am Flughafen von Polizisten in Masken entgegengenommen worden. Sie hätten Passagiere und Crew in einen abgeschotteten Bereich gebracht, wo alle medizinisch untersucht worden sein.

Ein Krankenwagen-Service von "South East Coast NHS Trust" bestätigte diese gegenüber dem Portal The Independent. "Wir haben Rettungswagen-Crews, darunter unser Hazardous Area Response Team und eine Reihe weiterer Spezialsanitäter, zum Flugzeug geschickt", äußerte sich ein Sprecher demnach.

Wie es heißt, seien die Passagiere von einer Kreuzfahrt in Barbados zurückgekehrt und auf dem Weg nach Hause gewesen. 30 Personen seien behandelt worden, die meisten konnten jedoch nach kurzer Untersuchung vom Ärzte-Team entlassen werden. Drei Patienten seien aber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Lesen Sie hier: Passagiere schockiert: Giftiger Gast in Flugzeug krabbelt über Köpfe hinweg.

"Einige Passagiere an Bord der VS610, die heute Morgen aus Barbados in London Gatwick gelandet war, berichteten, dass sie sich unwohl fühlten", äußerte sich ein Sprecher der Virgin Atlantic. "Als Vorsichtsmaßnahme wurde das Flugzeug von den zuständigen Behörden in Empfang genommen, die sich dazu entschieden hatten, alle an Bord befindlichen Passagiere gemäß den üblichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzbestimmungen zu überprüfen." Das Wohl der Kunden und der Crew habe oberste Priorität.

Nach dem Vorfall hätten schließlich alle Passagiere ihre Reise fortsetzen können. Die Krankheit konnte bisher nicht diagnostiziert werden, wie es heißt.

Auch interessant: Betrunkene Frau will zu McDonald's - und wacht am Ende in Flugzeug auf.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare