Generalstreik in Griechenland und Italien 

München - Sowohl in Italien als auch in Griechenland planen Gewerkschaften einen Generalstreik. Urlauber sollten sich darauf einstellen und sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzten.  

Sowohl in Italien als auch in Griechenland müssen sich Urlauber in den kommenden Tagen auf Einschränkungen gefasst machen. In beiden Ländern haben die Gewerkschaften nach Angaben des Automobilclubs ADAC zu einem Generalstreik aufgerufen.

In Griechenland planen die Gewerkschaftsdachverbände am Mittwoch die ersten Massenproteste seit fünf Monaten. Banken und Postfilialen bleiben geschlossen, ebenso etliche touristische Sehenswürdigkeiten. Betroffen sein soll auch der Bahn- und Schiffsverkehr: Landesweit werden nach Gewerkschaftschaftsangaben keine Züge der griechischen Bahn OSE fahren. Auch die Athener Vorortbahn ist im Ausstand. Die Busse in Athen werden nur zwischen 9.00 und 21.00 Uhr verkehren, lediglich die U-Bahn fährt regulär. Die meisten Schiffe und Fähren werden im Hafen bleiben.

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

In Italien sollen die Angestellten im öffentlichen Dienst am Freitag in einen Ausstand treten. Banken und Postfilialen würden ebenso geschlossen wie Museen und andere Sehenswürdigkeiten, teilt der ADAC mit. Viele staatliche Krankenhäuser dürften nur einen Notdienst anbieten. Auch im Flug- und Bahnverkehr könne es zu Störungen kommen. Reisende sollten sich rechtzeitig mit ihrem Veranstalter in Verbindung setzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare