Dänemark: Urlauber sollten an Pass denken 

+
Urlaubern ohne Pass könnte Einreise nach Dänemark verweigert werden (Archivbild).

Urlauber sollten bei Reisen nach Dänemark künftig unbedingt ihren Personalausweis einstecken. Ohne Papiere könnte ihnen nach der Wiedereinführung der Grenzkontrollen die Einreise verweigert werden.

In diesem Fall könnten sich Urlauber bei deutschen Grenzbehörden Ersatzpapiere ausstellen lassen. “Das ist jetzt allerdings schwieriger als früher, weil Deutschland selbst keine Grenzkontrollen mehr hat“, , warnt Michael Nissen, Rechtsexperte des ADAC in München. 

Alternativ könnte eine Bundespolizeistelle in der nächsten Großstadt Ersatzpässe besorgen.

An der rechtlichen Situation ändert sich nach der Ankündigung Dänemarks, in zwei bis drei Wochen wieder permanente Grenzkontrollen zu starten, aber nichts. Trotz des Schengener Abkommens war es laut Nissen auch bisher weiterhin verpflichtend, bei Reisen in andere EU-Staaten einen Personalausweis oder Reisepass dabeizuhaben. Und bei einer akut gefährlichen Lage, zum Beispiel bei einem NATO-Treffen oder einer Fußball-Weltmeisterschaft, haben manche EU-Mitgliedsstaaten bereits vorübergehend ihre Grenzübergänge kontrolliert - allerdings seien das “absolute Ausnahmen“ gewesen, sagt Nissen.

Deutsche Urlauber müssten allerdings nur in Ausnahmefällen ihre Ausweise vorzeigen, beschwichtigt Reiner Büchtmann, Sprecher von Visit Denmark in Hamburg. “Wir gehen davon aus, dass nur stichprobenartig Fahrzeuge herausgewunken werden.“ Der Tourismus soll nicht gestört werden, mit längeren Staus sei nicht zu rechnen. Nissen sieht das anders. Besonders zum Ferienbeginn würden die Grenzkontrollen für Urlauber “sicher ein Ärgernis“. 

 dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare