1. az-online.de
  2. Ratgeber
  3. Reise

Neue Lockerungen für die Einreise nach Australien: Corona-Impfung keine Pflicht mehr

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Wer nach Down Under reisen will, muss ab sofort keinen Corona-Impfnachweis mehr vorlegen. Auch andere Maßnahmen für die Einreise nach Australien wurden gekippt.

Aufgrund der Corona-Pandemie war es über 700 Tage lang fast unmöglich, nach Australien einzureisen. Erst im Februar dieses Jahres kam es zu Lockerungen, die es zumindest Geimpften erlaubten, wieder das Land bzw. Familie vor Ort zu besuchen. Am 6. Juli sind weitere Erleichterungen dazu gekommen: Fortan müssen Einreisende nämlich keinen Impfnachweis mehr vorlegen – lediglich die Visabestimmungen sind noch zu beachten, so das australische Innenministerium. Auch die Digitale Passenger Declaration und die Maritime Travel Declaration braucht es nicht mehr.

Coral Bay im Westen Australiens.
Australien bietet viele tolle Strände und atemberaubende Landschaften. © Jiri Lochman/Imago

Urlaub in Australien: Informieren Sie sich über die Corona-Maßnahmen in den Bundesstaaten

Obwohl ein Großteil der Maßnahmen in Australien nun abgeschafft ist, kann es dennoch sein, dass Sie auf Beschränkungen stoßen. Das Innenministerium weist darauf hin, dass Fluggesellschaften, Schiffsbetreiber und andere Länder unterschiedliche Bestimmungen für Reisende haben können. Daher sollten Sie sich bereits im Voraus über die Regelungen informieren.

Dasselbe gilt für die Durchreise durch Australien: In den einzelnen Bundesstaaten können ebenfalls verschiedene Maßnahmen gelten, was das Coronavirus betrifft. So ist es möglich, dass manche von ihnen verlangen, dass Einreisende sich bei der Ankunft auf das Coronavirus testen. Bei der Anreise auf internationalen Flügen nach Australien gilt außerdem die Maskenpflicht, genauso wie auf Inlandsflügen in Australien. (fk)

Auch interessant

Kommentare