Zahl der Fernstudenten steigt

+
Die Mehrheit der Fernstudenten ist an einer Fernunsiversität eingeschrieben. Foto: Jens Kalaene

Hamburg - Das Fernstudium wird beliebter: Um sieben Prozent stieg die Anzahl der Fernstudenten im Verhältnis zum Jahr 2012. Das ergab eine Befragung von Fernlehrinstituten.

Die Zahl der Fernstudenten ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent gestiegen. Das hat der Fachverband Forum Distance-Learning in Hamburg ermittelt. Danach gab es 2013 knapp 153 000 Fernstudenten. Die Mehrheit (79 Prozent) war an einer Fernhochschule eingeschrieben. Die restlichen 21 Prozent nutzten das Fernstudienangebot einer öffentlichen Präsenzuniversität.

Die Zahl der Teilnehmer von Fernlehrgängen ist dagegen leicht gesunken (minus 4 Prozent). Fernlehrgänge sind Angebote, bei denen die Teilnehmer im Vergleich zum Fernstudium keinen akademischen Abschluss erhalten. Besonders beliebt sind Kurse im Bereich Wirtschaft und kaufmännische Praxis. Aber auch Angebote zu den Themen Freizeit, Gesundheit und Haushaltsführung sind gefragt. Ein Großteil der Teilnehmer von Fernlehrgängen ist zwischen 21 und 35 Jahren. Frauen und Männer nutzen die Angebote etwa gleichermaßen.

Die Studie basiert auf Schätzungen, denen eine Befragung von 84 Fernlehrinstituten zugrunde liegt. Diese betreuen nach Einschätzung des Verbands 71 Prozent Teilnehmer in Deutschland. Die Erhebung wurde mit Daten des Statistischen Bundesamts ergänzt.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare