Umfrage

Vier von zehn Unternehmen erlauben Arbeit zu Hause

+
Laut einer neuen Umfrage bieten vier von zehn Unternehmen eine Homeoffice-Möglichkeit an. Foto: Nicolas Armer

Immer mehr Unternehmen erlauben Homeoffice. Die restlichen Firmen fürchten dadurch einen Produktionsrückgang. Es gibt aber noch mehr Gründe, warum sie diese Möglichkeit nicht anbieten.

Berlin (dpa/tmn) - In fast vier von zehn deutschen Unternehmen dürfen Mitarbeiter ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten. Das geht aus einer Umfrage des IT-Verbandes Bitkom hervor.

Der Anteil der Arbeitgeber, die das Arbeiten zu Hause grundsätzlich erlauben, ist damit deutlich gestiegen - innerhalb eines Jahres von 30 auf 39 Prozent. Gut die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) geht außerdem davon aus, dass der Anteil der Heimarbeiter in Zukunft weiter steigen wird.

Gegen die Arbeit daheim sprechen aus Sicht der Unternehmen ohne Homeoffice-Möglichkeit verschiedene Gründe: 56 Prozent von ihnen glauben, dass ohne direkten Austausch unter Mitarbeitern die Produktivität sinkt. Jedes dritte Unternehmen fürchtet zudem Probleme mit Arbeitsschutzbestimmungen (35 Prozent) oder mit der fehlenden Kontrolle von Arbeitszeit (32 Prozent).

Für die Studie hat Bitkom Research im September 2017 rund 1500 Unternehmen befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare