Knobelei der Woche

Kommen Sie bei diesem Würfel-Rätsel auf den richtigen Nenner?

Es wird wieder Zeit die grauen Gehirnzellen anzustrengen: In diesem Rätsel geht es darum, richtig zu zählen - wie lange brauchen Sie, um die Knobelei zu lösen?

Wer fit bleiben will, sollte nicht nur den Körper trainieren - sondern auch hin und wieder die Gehirnzellen auf Trab halten. Schließlich soll nach Schule und Studium die Lernkurve nicht plötzlich steil nach unten gehen. Und ein bisschen Knobeln macht obendrein auch Spaß. Diese Woche geht es um einen Turm aus Würfeln - und darum, wie viele Augen zählen.

Rätsel der Woche: Ein Turm aus Würfeln

Das Rätsel, über das Sie sich dieses Mal den Kopf zerbrechen dürfen, stammt von der Facebookseite Exit The Room. Folgendermaßen lautet es: "Ein Turm aus fünf Würfeln steht auf dem Tisch. Oben auf der Spitze ist eine drei zu sehen. Wie viele Augen kann man insgesamt sehen?"

Anzumerken ist, dass alle Würfel gleich stehen - also mit der Ziffer drei nach oben. Auf wie viele Augen kommen Sie also mit diesem Wissen?

Passend dazu: Becher-Rätsel fesselt das Internet - können Sie es lösen?

Würfelturm: Das ist des Rätsels Lösung

Um auf die Lösung zu kommen, müssen Sie wissen, dass zwei gegenüberliegende Seiten auf einem Würfel zusammen immer die Zahl 7 ergeben. Insgesamt weist jeder Würfel 21 Augen auf: 1+2+3+4+5+6 = 21

Deshalb sind von dem obersten Würfel vier der insgesamt 21 Augen nicht zu sehen - was im Umkehrschluss eine Summe von 17 Augen macht, die sichtbar sind. Von den restlichen vier Würfeln sind jeweils sieben der 21 Augen nicht sichtbar. Daraus lässt sich diese Gleichung ableiten: ((21-7)*4) + (21-4) = (14*4) + 17 =73.

Die richtige Antwort lautet also, dass an dem Turm 73 Augen zu sehen sind. Sind Sie auf die Lösung gekommen?

Auch interessant: Dieses Rätsel ist wirklich einfach - aber schaffen Sie es auch?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Rubriklistenbild: © Instagram/seidlerveronika

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare