Legal?

Dieses Job-Angebot der Kardashians haut aus den Socken - doch es ist ernst gemeint

Die Kardashians vergeben unbezahlte Praktika. Was dabei zu tun ist, wirkt eher wie ein schlechter Scherz.
+
Die Kardashians vergeben unbezahlte Praktika. Was dabei zu tun ist, wirkt eher wie ein schlechter Scherz.

Jeder muss seine Karriere irgendwo beginnen, klar. Aber ob man das bei den Kardashians tun möchte, nun ja. Denn von fairen Arbeitsbedingungen ist hier keine Spur.

Kennen Sie die Kardashians oder besser gesagt die Kardashian-Jenners? Kris Jenner, Kim, Khloé und Kourtney Kardashian und wie sie alle heißen? Bei der Patchwork-Familie verliert man leicht den Überblick. Was man aber weiß: Das Vermögen der Großfamilie ist immens.

Umso verwunderlicher ist es, dass die von der Familie ausgeschriebenen Stellen meist unbezahlt sind. In Berichten wird sogar darauf hingewiesen, dass derartige Jobausschreibungen nicht ganz legal sein sollen. Doch der Reihe nach.

Stellenangebot der Kardashians: Bringen Sie alles mit - verdienen Sie nichts

Das Stellenangebot, das aktuell auf der Website Entertainmentcareers.net veröffentlicht wurde, beinhaltet Folgendes:

Jenner Kommunikation Woodland Hügel, CA, sucht seit dem 26. August 2018 einen Praktikant / Läufer.

  • Teilzeit, unbezahltes Praktikum
  • MUSS IMMER IN DER SCHULE EINGESCHRIEBEN SEIN
  • Besorgungen erledigen, organisieren, Spendenabrechnung, Hilfe mit Kindern im Spielzimmer usw.
  • Lebensmittel einkaufen
  • Helfen mit dem Hund
  • Gesucht für diese drei Tage: Montag, Mittwoch, Freitag, 9.30 bis 18 Uhr

Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

Lesen Sie hier: Dieses Wort im Bewerbungsgespräch outet Sie als "Low-Performer".

Nun sind unbezahlte Praktika natürlich möglich, wenn man sie sich für die weitere Ausbildung anrechnen lassen kann. Doch dafür müsse das Praktikum ein Ausmaß haben, das zur Ausbildung beitrage, einschließlich Trainings. Zudem müssten sie ein passendes Bildungsumfeld bieten.

Das berichtet etwa das U.S. Department of Labor Wage and Hour Division gegenüber dem Portal Boredpanda. Die Kardashians geben jedoch an, dass der Praktikant Lebensmitteleinkäufe und Hilfe mit dem Hund umfassen würde. Derartige Tätigkeiten würde ein bildendes Praktikum eben nicht beinhalten.

Auf dem Portal, auf dem die Stellenausschreibung veröffentlicht wurde, erschienen auch weitere Jobs bei den Kardashian-Jenners, allesamt "unbezahlte Praktika". Ob dennoch viele Bewerbungen eintrudeln werden, darüber bleibt nur zu grübeln.

Sie wollen immer auf dem neuesten Stand bei den Kardashians sein? Wir verraten Ihnen auf *tz.de, wie Sie die Reality Soap "Keeping up with the Kardashians" live im TV oder per Live-Stream verfolgen können. 

Auch interessant: Drei Bewerbungsfragen, die Chefs ordentlich auf den Zahn fühlen.

Ist sie ihr zu dick? Kim Kardashian soll Bauch von Tochter North wegretuschiert haben

sca

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare