Karriere – Archiv

Kündigung für exzessives Surfen - Urteil

Kündigung für exzessives Surfen - Urteil

Berlin - Wer am Arbeitsplatz stundenlang im Internet surft, muss nach einem Gerichtsurteil sofort mit der Kündigung rechnen. Im konkreten Fall geht es um bis zu 100 Erotik-Mails am Tag.
Kündigung für exzessives Surfen - Urteil
Jeder Zweite ist immer für den Job erreichbar

Jeder Zweite ist immer für den Job erreichbar

Berlin - Auch nach ihrem Dienst haben viele Arbeitnehmer längst nicht Feierabend: Jeder zweite Berufstätige (51 Prozent) ist inzwischen jederzeit für den Job erreichbar.
Jeder Zweite ist immer für den Job erreichbar

Studium ist in Deutschland beliebt wie nie

Wiesbaden - Die Hochschulen in Deutschland platzen aus allen Nähten. Sie melden Spitzenwerte bei Erstsemestern, Studienanfängerquote und den Studierenden insgesamt. Mit dem Ende der Wehrpflicht könnte es 2011 weitere Rekorde geben.
Studium ist in Deutschland beliebt wie nie

Aussetzen der Wehrpflicht: Jetzt schon das Studium planen!

Berlin - Angesichts der geplanten Aussetzung der Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 fangen angehende Abiturienten besser jetzt schon mit der Studienplanung an. Denn Studienplätze könnten im nächsten Jahr knapp werden:
Aussetzen der Wehrpflicht: Jetzt schon das Studium planen!

Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wächst mit dem Alter

Köln - Frauen verdienen im Schnitt weniger als Männer - und der Abstand beim Lohn wird mit steigendem Alter immer größer.
Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wächst mit dem Alter

Arbeitsrecht: Gretchenfrage bei Kirchen erlaubt

Stuttgart / Hildesheim - „Nun sag, wie hast Du’s mit der Religion?“ In Bewerbungsgesprächen ist diese Gretchenfrage normalerweise verboten.
Arbeitsrecht: Gretchenfrage bei Kirchen erlaubt

Arbeitnehmer: Aufschwung rechtfertigt mehr Lohn

Berlin/Hamburg - Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland finden, dass sie angesichts des Aufschwungs eine Lohnerhöhung verdient haben.
Arbeitnehmer: Aufschwung rechtfertigt mehr Lohn

Familienministerin: Mehr Männer in Kitas

Hamburg - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat das Fehlen von rund 8.000 Erzieherinnen und Erziehern in deutschen Kitas bis 2013 beklagt. Sie wolle nun mehr Männer für diesen Beruf begeistern.
Familienministerin: Mehr Männer in Kitas