Schätzungen der WHO

Weltweit leiden mehr als 320 Millionen an Depressionen

+
Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO steigt die Zahl der Menschen mit Depressionen rasant.

Weltweit steigt die Zahl der Menschen mit Depressionen nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rasant. 

2015 seien rund 322 Millionen Menschen betroffen gewesen, 4,4 Prozent der Weltbevölkerung, berichtete die WHO in Genf.

Das waren gut 18 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Das sei vor allem auf das Bevölkerungswachstum zurückzuführen und die längere Lebenserwartung, da besonders ältere Menschen betroffen seien. Der Weltgesundheitstag am 7. April beleuchtet das Thema unter dem Motto: "Depression - lass uns reden".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare