Vitamin B als Schutz vor Demenz

+
Weltweit leiden über 35 Millionen Menschen an der unheilbaren Krankheit Alzheimer, die Hirnzellen absterben lässt, das Gedächtnis zerstört und das Wesen verändert.

Vitamin B könnte eine wirksame und preiswerte Waffe gegen Altersdemenz sein: Darauf deuten Untersuchungen britischer und norwegischer Forscher hin.

Die tägliche Einnahme der Vitamine B6 und B12 bei älteren Menschen kann der Studie zufolge das Schrumpfen des Gehirns reduzieren und damit einer Demenz vorbeugen, berichten die Forscher. Bei einigen Teilnehmern verminderte sich die Schrumpfung des Gehirns sogar um 50 Prozent.

Zwar ist das Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit ein natürlicher Teil des Alterns. Bei Menschen mit Anzeichen eines „mild cognitive impairment“ (MCI), einer Art Vorstufe von Alzheimer und anderen Demenzformen, zeige sich diese Entwicklung jedoch stärker als bei anderen.

Vor allem diesen Patienten, die später sehr oft an einer Demenz erkranken, könne Vitamin B womöglich helfen. Studienleiter David Smith von der Universität Oxford warnt aber davor, hohe Vitamindosen zu schlucken. Erst müsse der Langzeiteffekt der Vitamine untersucht werden. Denn manche Vitamine sollen in hohen Dosen sogar Krebs auslösen können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare