Pilgern wirkt sich auf Cholesterinspiegel aus

+
Pilgern wirkt sich auf Cholesterinspiegel aus.

Berlin - Bewegung ist gut für die Gesundheit. Jetzt haben Wissenschaftler erstmals untersucht, wie Wandern auf den Cholsterin wirkt. Und es kommt auf das Tempo an.

Regelmäßiges Wandern wirkt sich offenbar positiv auf den Cholesterinspiegel aus: Auf eine entsprechende Studie eines niederländisch-spanischen Forscherteams weist der Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI), Wolfgang Wesiack, hin. Die Wissenschaftler untersuchten die Teilnehmer einer zwölftägigen Pilgerwanderung nach Santiago de Compostela und stellten insgesamt positive Auswirkungen auf die Blutfettwerte fest.

Bei denjenigen, die schneller gingen (Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,6 Kilometer/Stunde), erhöhte sich das gute HDL-Cholesterin, bei den langsameren Wanderern (Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,1 Kilometer/Stunde) sank das schlechte LDL-Cholesterin, wie aus der im Fachblatt „British Medical Journal“ veröffentlichten Arbeit hervorgeht.

„Erhöhte Cholesterinwerte im Blut, insbesondere des 'schlechten“ LDL und der sogenannten Triglyzeride, gelten - genauso wie Diabetes, Bluthochdruck, bauchbetontes Übergewicht und Rauchen - als Risikofaktoren für Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und damit für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall„, betont Wesiack. Er empfiehlt allen, die Cholesterinwerte regelmäßig überprüfen zu lassen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare