Fratze zum Verputzen

Kürbis-Pie für die Halloween-Party

Tarte
+
Eine zur Fratze verzierte Mürbeteigdecke macht die Tarte erst so richtig schaurig-schön.

Eine gruselige Kürbis-Fratze vor die Tür stellen kann ja jeder. Aber mit einer gruseligen Kürbis-Tarte zum Verputzen landet man bei kleinen Monstern garantiert einen Coup.

Berlin - Zur Einstimmung auf die abendliche Halloween-Tour sollte eine Stärkung nicht fehlen. Wie wäre es mit einer schaurig-schönen Kürbis-Tarte? Grusel-Faktor garantiert. Dafür haben die Rezeptentwickler der Erzeugerorganisation Obst und Gemüse (BVEO) ein extra Halloween-Pie kreiert. Und so geht's:

Zutaten:

500 g Hokkaido-Kürbis,

2 Schalotten,

1 Knoblauchzehe,

3 Zweige Thymian,

3 EL Olivenöl,

100 g Bacon,

150 g Feta,

3 Eier,

200 g Crème fraîche,

Pfeffer,

2 x fertiger Mürbeteig,

etwa 20 Walnusshälften

Zubereitung:

1. Kürbis putzen, vom Strunk befreien, entkernen und das Fruchtfleisch etwa 1 cm groß würfeln. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen abstreifen.

2. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

3. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Thymian darin anbraten. Bacon und Kürbis nach 5 Minuten dazugeben und mitbraten. 50 ml Wasser hinzufügen und alles etwa 15 Minuten bei niedriger Temperatur garen, bis der Kürbis bissfest ist. Dabei immer wieder umrühren.

4. Feta zerbröckeln und mit 2 Eiern, Crème fraîche und Pfeffer vermengen.

5. Form mit Öl einfetten und den Boden mit der ersten Teighälfte auslegen. Kürbis mit der Feta-Crème fraîche-Mischung vermengen und in die Pie-Form füllen.

6. Den zweiten Teig etwa 2-3 cm größer als die Pie-Form ausschneiden und mit Hilfe eines Messers ein gruseliges Gesicht aus dem Teig herausschneiden. Die Tarte damit abdecken und den Teig außen an der Form festdrücken. Ei trennen und den Teig mit Eigelb bestreichen. Walnüsse rund um den inneren Pie-Rand in den Teig drücken.

7. Pie auf mittlerer Schiene im Ofen etwa 30-40 Minuten goldbraun backen. Etwas auskühlen lassen und warm genießen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare