1. az-online.de
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Puls bei Hitze: Senioren müssen auf ihre Werte achten

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Senioren genießen den heißen Sommertag auf einem Bootssteg in Pörtschach am Wörthersee
Hitze und hohe Temperaturen können für ältere Menschen gefährlich werden. (Symbolbild) © Ralph /IMAGO

Die Temperaturen steigen — und damit bei vielen Senioren auch der Puls. Ältere Menschen sollten deshalb derzeit ihre Werte messen.

Der Sommer bringt in Teilen Deutschland dieses Jahr eine besonders starke Hitzewelle mit sich. Temperaturen bis zu 40 Grad — das haben die meisten noch nicht einmal während des Mallorca-Urlaubs. Während die einen zwar unter der Hitze leiden, sich aber mit kalten Duschen und Ventilatoren Abhilfe verschaffen, können die hohen Temperaturen für andere sogar gefährlich werden. Insbesondere Senioren laufen bei großer Wärme Gefahr, einen Hitzschlag zu erleiden.
Wie Senioren sich bei Hitze am besten verhalten sollen, verrät 24vita.de.

Ab einem bestimmten Alter kann das zu Kreislaufversagen führen und damit lebensbedrohlich werden. Dass das Herz bei Hitze schneller schlägt, ist nicht unnormal: Die Gefäße weiten sich und der Puls wird erhöht, damit der Blutdruck nicht abfällt. Außerdem aktiviert der Körper den Schwitzvorgang zur Abkühlung, was eine weitere Belastung für das Herz darstellt. Um Hitzeerschöpfung vorzubeugen, sollten gerade ältere Menschen unbedingt ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und körperliche Anstrengung möglichst vermeiden. Ratsam ist außerdem, Puls und Blutdruckwerte regelmäßig zu überprüfen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare