Allergie und Unverträglichkeit auf Schminke

Allergien auf Schminke vorbeugen: So macht Fasching richtig Spaß

Zwei dunkelblonde Jungen stehen mit geschminkten Gesichtern nebeneinander, der eine ist als Clown geschminkt, der andere als Löwe
+
Kinderhaut ist empfindlich, bei der Schminke für Fasching ist daher einiges zu beachten (Symbolfoto).

Nari, Naro und Helau: Trotz Corona-Pandemie werden sich Kinder an Fasching verkleiden wollen. Da Kinderhaut sehr empfindlich ist, gibt es einiges beim Schminken zu beachten, damit keine Allergien oder Unverträglichkeiten entstehen.

Mainz –Schminke dichtet die Poren der Haut gewissermaßen ab. Kommt dann noch Schweiß dazu, kann eine reizende Mischung entstehen; Pickelchen, Pusteln und Ausschläge sind keine Seltenheit. Bei besonders sensibler oder vorgeschädigter Haut können allergieauslösende Substanzen noch einfacher in den Körper eindringen und Rötungen und Reizungen verursachen.

Um besonders die empfindliche Kinderhaut vor Allergien zu schützen, ist es wichtig, geeignete Produkte für die sensible Haut zu benutzen.* Die Verbraucherzentrale Hessen gibt Tipps, worauf bei der Schminke zu achten ist: „Die Kennzeichnung dermatologisch getestet ist ein wichtiger Hinweis auf eine hautfreundliche Schminke“, raten die Verbraucherschützer. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Schminke für die Kleinen auch selbst herstellen. Was Schminke enthalten darf, ist in der Kosmetikverordnung definiert. Entsprechend dieser Verordnung müssen alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung angegeben werden. „Fehlen diese, muss vor Ort im Geschäft eine Auflistung der Inhaltsstoffe vorhanden sein“, heißt es bei der Verbraucherzentrale.*24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare