Leckeres Rezept

Schnelle Champignon-Pfanne mit Speck – ideal als Beilage, Hauptspeise oder Fingerfood

Champignons mit Speck.
+
Champignons mit Speck: einfach, aber so lecker!

Wir bereiten eine fixe Pfanne mit Champignons und Speck zu. Dazu ein flotter Knoblauch-Dip und schon kann aufgetischt werden. Vegetarier können dieses Rezept leicht abändern.

Tja, was ist denn das nun? Ein Gericht, das sich sowohl als Party-Fingerfood, Beilage und Hauptspeise eignet? Die Antwort: ja! Hier erfahren Sie, wie Sie die schnelle Champignon-Pfanne zubereiten.

Das Vorbereiten von Champignons und Speck

Sehr simpel: Man kauft einfach jene Champignons*, die einem zusagen. Große oder kleine, weiße oder braune – vollkommend egal. Beim Putzen darf jeder seine eigene Methode verwenden. Manche schwören darauf, die Pilze nur mit einem kleinen Pinsel zu säubern, für andere ist Waschen Pflicht. Das bleibt jedem selbst überlassen. Achten Sie nur auf eines: dass die Champignons, bevor sie in die Pfanne kommen, ungefähr alle die gleiche Größe besitzen. Will heißen: Sind unterschiedlich große Exemplare vorhanden, sollten Sie die großen halbieren oder sogar vierteln. Wir wollen ja, dass alle zur gleichen Zeit gar sind. Den geräucherten Speck einfach in Würfel oder Stifte schneiden.

Die Zubereitung der Champignon-Pfanne mit Speck – einfacher geht es nicht

Ich brate die Champignons ganz kurz in der heißen Pfanne an. Richtig gelesen: ich habe das Öl oder Fett nicht vergessen, das lasse ich bei diesem Rezept beiseite. Denn wenn die Pilze leicht angebraten sind, kommt der Speck hinzu. Der Speck wird ausgelassen und so kommt das Fett in die Pfanne. Zudem verlieren die Champignons Flüssigkeit. Hat sich also beim Anbraten der Pilze in der Pfanne ein leichter Bodensatz gebildet, bekommt man diesen mit Flüssigkeit der Pilze und dem ausgelassenen Fett vom Speck wieder weg. Zum Kratzen bitte einen Holzlöffel verwenden – nicht, dass der Pfannenboden mit spitzen metallischen Gegenständen kaputt gemacht wird!

Lesen Sie auch: Nie wieder schlappe Champignons: Mit diesem Tipp vom Profi-Koch braten Sie Pilze richtig an.

Der Dip für die Speck-Champignons

Nichts leichter als das: Knoblauch in saure Sahne pressen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ach ja, die Vegetarier wollen wir nicht vergessen: Ersetzen Sie den Speck entweder mit Zwiebeln oder lassen Sie ihn weg. Auf alle Fälle würde ich aber dann nach dem ersten Anbraten der Pilze ein wenig Sonnenblumenöl in die Pfanne geben.

Die verschiedenen Optionen

So, nun können Sie die Champignons mit Speck als Mitternachtssnack auf einer Party servieren. Aber ebenso gut als Beilage zu einer Hauptspeise beim Mittagessen am Sonntag. Oder sogar als Hauptspeise: mit einem Baguette und einem kleinen Beilagensalat. Sie sehen, diese Nummer ist wirklich universell einsetzbar …

Auch interessant: Mit dieser Zutat braten Sie Bacon in der Pfanne besonders knusprig.

Rezept für schnelle Champignon-Pfanne mit Speck: Die Zutaten

Portionen: 2
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten

  • 500 g Champignons
  • 150 g geräucherter Speck
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g saure Sahne
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Probieren Sie auch: Gefüllte Paprika im Speckmantel – so haben Sie den Klassiker noch nie gegessen.

So bereiten Sie die schnelle Champignon-Pfanne mit Speck zu

Für die Champignons mit Speck:

  1. Die Champignons säubern und große Exemplare halbieren oder vierteln.
  2. Die Pilze nun in der heißen Pfanne für ein bis zwei Minuten anbraten – das Wenden dabei nicht vergessen.
  3. Den Speck (in Streifen geschnitten) zu den Pilzen geben und auslassen.
  4. Nach etwa 10 Minuten mit dem Paprikapulver würzen.
  5. Die Petersilie klein hacken und über die Pfanne geben.

Für den Dip:

  1. Eine Knoblauchzehe auspressen und mit der sauren Sahne verrühren.
  2. Nun nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Im Video: Schnelle Champignon-Pfanne mit Turbo-Knoblauchsoße | Die Frau am Grill

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ- & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“, der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch lecker: Kennen Sie Spaghetti mit weißer Bolognese? Die Variante macht dem Klassiker Konkurrenz.

Diese Lebensmittel dürfen Sie nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Tiefkühlpizza mit Mozzarella.
Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Salat.
Aufgebackene Brötchen auf einem Backrost.
Tiefkühlgemüse mit Packung.
Diese Lebensmittel dürfen Sie nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare