Entgiftung zum Trinken

Detox-Tee selbst machen: Das bringen die Tees und so geht es

Eine Tasse Tee, darum Brennnesselblätter auf einem Holztisch.
+
Brennnessel kann einer der Bestandteile von Detox-Tees sein (Symbolbild).

Detox-Tees sollen dem Körper helfen, schädliche Stoffe auszuscheiden. Aber klappt die Entgiftung wirklich so leicht? Leckere Detox-Tees lassen sich jedenfalls schnell selbst machen.

München – Detox ist kein neuer Trend, sondern schon einige Zeit ein wichtiger Bestandteil gesunder Ernährung. Dabei geht es darum, dem Körper bei der Entgiftung zu helfen. Aber kann Tee alleine dazu wirklich beitragen? Selbst gemacht ist Detox-Tee jedenfalls schnell*, berichtet 24garten.de. Aber kann Tee entgiftend wirken? Anregen kann er auf jeden Fall, denn jede Sorte wirkt auf bestimmte Organe. Tee wirkt zum einen harntreibend, zum anderen kurbelt er den Stoffwechsel an und hilft so beim Ausscheiden diverser Abfallprodukte.

Detox-Tees sind aus verschiedenen Bestandteilen zusammengestellt, die eine positive Wirkung auf einen bestimmten Bereich unseres Organismus haben. Je nach Hersteller wird daraus dann eine individuelle Mischung aus hilfreichen Kräutern. Bestandteil von Detox Tees sind meist Ingwer, grüner Tee, Melisse oder Minze, Mate, Zitronengras, Brennnessel, aber auch Löwenzahn oder Mariendistel. Die Mariendistel beispielsweise ist gut für die Leber, hilft bei deren Regeneration und wirkt auf das Nervensystem beruhigend. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare