Coronavirus

Sonderzahlungen bis 1.500 Euro sind bis Ende 2020 steuerfrei

Während Corona-Krise: Sonderzahlungen bis 1.500 Euro sind bis Ende 2020 steuerfrei
+
Wer 2020 maximal 1.500 Euro an Zuschüssen erhält, muss diese nicht versteuern.

Für den Rest des Jahres müssen Sonderzahlungen bis 1.500 Euro nicht versteuert werden. Besonders geforderte Arbeitnehmer sollen so unterstützt werden.

  • Sonderzahlungen in Höhe von bis zu 1.500 Euro müssen 2020 nicht versteuert werden.
  • Das soll besonders geforderten Arbeitnehmern helfen.
  • Zuschüsse bei Kurzarbeit sind von dieser Regelung allerdings nicht betroffen.

Das Bundesfinanzministerium hat die Steuerbefreiung für Sonderzahlungen bis zum Betrag von 1.500 Euro beschlossen. Diese Regelung gilt auch rückwirkend für alle Zahlungen zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember. Die Voraussetzung für die steuerfreien Zuschüsse ist, dass diese zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden.

Der Beschluss soll vor allem von der Corona-Krise* besonders betroffenes Personal unterstützen. Tätigkeiten, die unter die systemrelevanten Berufe* fallen, zählen daher in erster Linie zu den Begünstigten. Das sind zum Beispiel Ärzte, Krankenhauspersonal, Sanitäter, Apotheker aber auch Paketboten und Supermarktangestellte.

Corona-Krise: Steuerbefreiung gilt nicht für Zuschüsse bei Kurzarbeit

"Aufgrund der gesamtgesellschaftlichen Betroffenheit durch die Corona-Krise* kann allgemein unterstellt werden, dass ein die Beihilfe und Unterstützung rechtfertigender Anlass vorliegt", heißt es in dem Beschluss des Bundesfinanzministeriums. Normalerweise tritt diese Regelung bei Krankheits- oder Unglücksfällen in Kraft. Die Steuerbefreiung gilt dann nur bis 600 Euro im Jahr, nur in Sonderfällen wird diese Grenze erhöht. 2020 liegt diese nun bei 1.500 Euro. Zu beachten ist, dass Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld* nicht unter die Steuerbefreiung fallen - auch solche nicht, die der Arbeitgeber als Ausgleich wegen Überschreitens der Beitragsbemessungsgrenze leistet.

Lesen Sie auch: Einkaufen im Supermarkt: Bis zu diesem Betrag können Sie kontaktlos bezahlen.

Nicht nur systemrelevante bekommen Steuerbefreiung

Die Sonderregelung soll zwar in erster Linie besonders geforderten Arbeitnehmern helfen, allerdings gilt sie für alle Branchen gleichermaßen, da hier steuerrechtlich nicht getrennt wird. Wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind, können auch andere Berufe davon profitieren.

Auch interessant: Trotz Coronavirus: Einrichtungen schließen, Abo-Zahlungen laufen weiter - Was tun?.

ök

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare