"Millenial Money"

Mann wird Millionär und geht mit 30 in Rente - dank dieser Tipps

Grant Sabatier war pleite, hatte Schulden und wohnte noch bei seinen Eltern. Fünf Jahre später ist er Millionär und geht in Rente. Wie das geht, lesen Sie hier.

"Millenial Money" – so nennt sich der Finanzblog von Grant Sabatier. Darauf gibt er Tipps, wie Sie richtig Geld sparen, viel verdienen – und schnell früh in Rente gehen können. Schließlich ist der US-Amerikaner das beste Vorzeigebeispiel dafür: Er hat nicht nur innerhalb von fünf Jahren über eine Million Dollar gescheffelt, sondern bereits mit 30 aufgehört zu arbeiten.

Junger Millionär erklärt, wie er nach fünf Jahren nicht mehr arbeiten brauchte

Doch das war nicht immer so, verrät er auf seinem Blog. Kurz nach seinem Studium war er hoch verschuldet, pleite und lebte noch zuhause bei seinen Eltern. "Ich weiß noch, wie ich ins Fast Food-Restaurant gegangen bin und mir nicht mal einen Burrito leisten konnte", erinnert sich Sabatier.

Erfahren Sie hier, wie ein Mann es dank eines 3-Schritte-Plans geschafft hat, mit 37 in Rente zu gehen.

Als er schließlich einen Job in einer Online-Marketing-Agentur ergatterte, beschloss er, seinen Lebensstil komplett umzukrempeln. Da er nur etwa 40.000 Euro Jahresgehalt bekam, suchte er sich ein zweites Standbein, um Geld zu verdienen und begann damit, Webseiten für Kunden zu erstellen. Das Geschäft boomte – und so konnte er innerhalb eines Jahres statt 250 Euro pro Webseite bereits 4.000 Euro verlangen.

Auch interessant: Dieser Mann wurde bereits mit 27 Jahren zum Millionär - hier sind seine Tipps.

Zudem setzte er sich das Ziel, etwa 50 Prozent seines gesamten Einkommens zu sparen. Daher sein Tipp: "Um reich zu werden, musst du so viel Geld wie möglich on top dazuverdienen", so der Blogger. "Wer fokussiert ist und sich an einfache Regeln hält, kann so mit 30 oder 35 in Rente gehen", schließt er überzeugt.

Lesen Sie auch: So viel Geld sollten Sie bereits mit 30, 40 und 50 Jahren gespart haben.

jp

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Rubriklistenbild: © Facebook/Grant Sabatier (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare