Rechtsstreit

Wirbel um "Game of Thrones"-Star offenbart unverhofft Details zu Staffel 8

Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lannister) liegt im Clinch mit seiner Ex-Managerin.

Aufgrund eines Rechtsstreits mit seiner Ex-Managerin musste ein "Game of Thrones"-Star seine Gehälter offenlegen - diese geben Details zu Staffel 8 preis.

Die Sicherheitsvorkehrungen, die der Sender HBO für die finale Staffel von "Game of Thrones" vorgenommen hat, haben dafür gesorgt, dass so gut wie nichts über die letzten Folgen bekannt ist - ganz im Gegenteil zu Staffel 7, die zu großen Teilen im Internet geleakt wurde.

Doch ausgerechnet ein Zwist zwischen Nikolaj Coster-Waldau und seiner Ex-Managerin Jill Littman fördert ein paar Details zutage. Diese fordert wegen Vertragsbruches rund zwei Millionen Dollar von dem Schauspieler.

+++ Achtung: Folgender Absatz könnte Spoiler zu "Game of Thrones" beinhalten +++

"Game of Thrones": Das verraten Coster-Waldaus Einnahmen über die achte Staffel

Bei den Informationen handelt es sich zwar um keine Details zur Handlung, trotzdem sorgen sie nun für genügend Spekulationen im Netz. Aufgrund des Rechtsstreits musste der Jaime Lannister-Darsteller nämlich alle seine Einnahmen aus "Game of Thrones" darlegen - daraus wurde ersichtlich, dass er für jede Folge der 8. Staffel - und zwar alle sechs an der Zahl - jeweils 1.066.667 Dollar erhalten hat.

Daraus schließt das Online-Portal Harpers Bazaar, dass Jaime Lannister in allen Folgen der kommenden Staffel "Game of Thrones" zu sehen sein wird. Dies widerspricht bisherigen Berichten des Hollywood Reporter, der erklärte, der Darsteller würde nur in vier Folgen auftauchen - weshalb viele Fans auf einen frühen Tod seiner Serienfigur spekulierten.

Die Verwirrung ist womöglich aufgekommen, weil in der Auflistung von Coster-Waldaus Einnahmen zunächst nur vier Folgen genannt werden - weiter unten sind allerdings Zahlungen für zwei weitere Folgen der achten Staffel vermerkt.

"Game of Thrones"-Rechtsstreit: Was bedeutet das für Jaime Lannister?

Das Verfahren hat zumindest bestätigt, dass Jaime in allen Folgen der letzten Staffel zu sehen ist -was allerdings nicht bedeutet, dass er die Serie auch überlebt. Theoretisch könnte er auch schon früher sterben und später in Rückblicken auftauchen. Für Fans der Figur ist es jedoch erfreulich zu hören, dass noch viel von ihm zu sehen sein wird.

Auch interessant: So findet Nikolaj Coster-Waldau das Ende von "Game of Thrones".

Das ist der Trailer zu "Game of Thrones" Staffel 7

Lesen Sie weiter: Endlich! HBO zeigt erstes Bildmaterial aus Staffel 8 von "Game of Thrones".

fk

Ab nach Westeros: Hier wird "Game of Thrones" gedreht

Von der Festung Lovrijenac aus hat man einen wundervollen Blick auf die Bucht und die Altstadt Dubrovniks.

Die kleine Altstadt von Dubrovnik verwandelt sich für "Game of Thrones" in das große Königsmund.

Bei einer geführten "Game of Thrones"-Tour zeigen die Reiseführer auf Bildern die Serien-Schauplätze.

Die Festung Lovrijenac ist ein guter Ausgangspunkt für eine individuelle "GoT"-Tour.

König Joffrey residiert im Roten Bergfried. In der Realität befindet er sich auf Dubrovniks Festung Lovrijenac.

Ebenfalls im Roten Bergfried fällt das "Power is Power"-Zitat von Königsmutter Cersei, die damit die Machtverhältnisse klarstellt.

Im Gradac-Park vor den Toren der Altstadt feiert in der Serie König Joffrey seine Hochzeit.

In der Bucht nahe dem Pile-Tor gedreht: Prinzessin Myrcella muss Königsmund verlassen. Sie wird in die südliche Region Dorne gebracht.

Das Pile-Tor ist ein Haupteingang in die Altstadt von Dubrovnik. Durch dieses schreitet Jaime Lannister bei seiner Rückkehr nach Königsmund. Serdar

Auf der Stadtmauer Dubrovniks passiert der Besucher den Platz, von dem die Prostituierte Shae das digital vergrößerte Königsmund überblickt.

Am Minceta-Turm wurden mehrere Szenen für "Game of Thrones" gedreht. Die eindrucksvollste ist wohl die, als Daenerys Targaryen ihn umrundet.

"Game of Thrones"-Fans wird es auch zum Rektorenpalast im Zentrum der Altstadt ziehen. Im Foyer wurden Szenen mit dem Gewürzkönig von Qarth gedreht.

Insider erkennen den Platz wieder: Auf der Bühne des stillgelegten Hotels Belvedere liefern sich Prinz Oberyn Martell und Ritter Gregor Clegane ein Kampf auf Leben und Tod.

Eine kurze Bootsfahrt vom Hafen der Altstadt aus führt auf die Insel Lokrum. Sie diente als Drehort für die Handelsstadt Qarth.

Im Benediktinerkloster der Insel Lokrum trifft Drachenmutter Daenerys Targaryen in der Serie auf einen der Hexenmeister von Qarth (r).

Die Botanischen Gärten in Trsteno sind ein kleines Paradies. Dies ließen sich die Macher von "Game of Thrones" nicht entgehen.

Das Arboretum von Trsteno verwandelt sich für die TV-Serie in die Gärten von Königsmund. Dort besprechen Margaery Tyrell (l) und ihre Großmutter Lady Olenna ihre Strategien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel