Neues Guitar Hero: Rocken gegen das Böse

Santa Monica - Der neue Ableger der Guitar Hero-Reihe, "Warriors of Rock", ist da. Dabei geht es auch um den epischen Kampf Gut gegen Böse. Wir testen, ob der Gitarren-Simulator rockt. Mit Video.

Story

Hallo? Das ist ein Gitarren-Game. Hier geht's um Riffs, Abrocken und Wah-Wah-Effekte. Wer, bitteschön, erwartet eine Story, wenn er zum Kiss-Konzert geht? Eben.

Trotzdem: Warriors of Rock will vor allem in Sachen Story punkten und wartet deswegen mit einem "Quest Modus" auf. Dabei geht es um den epischen Kampf zwischen Gut und Böse. Kurzfassung: Ein Held kämpft mit einer von den Metal-Plattencovern bekannten Streitaxt gegen ein Monster und wird dummerweise besiegt.

Hier kommen die acht Charaktere von Guitar Hero ins Spiel, also Lars Umlaut oder Warrior Pandora. Diese haben je eine personenbezogene Song-Liste, die es zu absolvieren gilt. Als Belohung gibt es wie im Klassenbuch der Grundschule Sterne, mit denen der Charakter verwandelt wird.

Am Schluss des Story Mouds wird der Halbgott des Rock befreit, der die Bestie besiegen soll. Soweit die Geschichte. Genau wie bei den bereits erwähnten Metal-Plattencovern kommt es hier auch in erster Linie auf die coole Fantasy-Optik an.

Gameplay

Vertreten sind insgesamt 90 Songs aus so ziemlich jeder Stilrichtung. Es gibt Rock-Klassiker ("Bohemian Rhapsody" von Queen, "Love Gun" von Kiss), Schnulzen ("Crying" von Aerosmith), Nu Metal ("Bleed it Out" von Linkin Park), Punk-Titel ("Self Esteem" von The Offspring)  sowie Death-Metal-Bretter ("If You Want Peace... Prepare for War" von Children of Bodom). Und, und, und..... "Seven nation Army" von The White Stripes. Oooh oh oh oh oh oooh oh! Na also. Rockt doch. 

Die komplette Tracklist gibt's unter diesem Link.

Außerdem stehen in der Guitar Hero Music Library noch über 300 weitere Tracks zum Download bereit. Wem das noch nicht genug ist, der kann außerdem Songs aus Guitar Hero World Tour, Guitar Hero Smash Hits, Guitar Hero 5 sowie Band Hero importieren.

Außerdem gibt's wieder das Guitar-Hero-Studio, in dem man seine eigenen Stücke komponieren kann und diese mit anderen Spielern auf der ganzen Welt teilen kann.

Auch die Modi „Quickplay+“ und „Party Play, die im Mehrspieler-Modus für richtig laune sorgen, überzeugen im neuen Guitar Hero "Warriors of Rock".

Screenshots aus Guitar Hero "Warriors of Rock"

Screenshots aus Guitar Hero "Warriors of Rock"

Der Gitarren-Controller wurde komplett neu designt und erinnert jetzt an eine Streitaxt. Damit man die Gitarre leichter transportieren kann, lassen sich Kopf und Seitenteile abmontieren. Zudem lässt der Körper sich mit anderem Gitarren-Zubehör nach den eigenen Wünschen kombinieren.

Die Version für Nintendos Wii enthält noch einen erweiterten “Roadie Battle”-Modus. Mit diesem können sich Wii und Nintendo DS-Nutzer bekriegen, wie früher die Band-Mitglieder von Guns 'n' Roses mit Axl Rose. Ziel ist es, beim Gig die Instrumente des Gegners zu sabotieren, während gleichzeitig Schaden am eigenen Equipment repariert werden muss!

Fazit

Neuer Stoff für Rocker, cooles Gitarren-Design und eine lässiger Story-Modus. Was braucht's mehr? Das neue Guitar Hero ist definitiv ein Meilenstein der Reihe. Um es mit der Joan Jett zu sagen: "Hail hail Rock 'n' Roll!"

Genre: Gitarren-Simulator

Hersteller: Activision

Für: Xbox 360, PlayStation 3, Nintendo Wii und DS

Altersfreigabe: Keine Altersbechränkung

fro

Rubriklistenbild: © Activision

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare