Ethan Hunt auf Mission

So erfolgreich wie keiner: "Mission: Impossible - Fallout" klingelt an Kinokassen

Am 2. August startet der sechste Teil der "Mission: Impossible"-Reihe in den deutschen Kinos. In den USA toppt "Fallout" aber jetzt schon seine Vorgänger.

Über 61,5 Millionen Dollar spülte "Mission: Impossible - Fallout" am Startwochenende in den USA in die amerikanischen Kinokassen. Damit ist der sechste Teil der erfolgreichste in der Agenten-Reihe und toppt sogar den bisherigen Gewinner "Mission: Impossible II". Dieser brachte 2000 in den ersten Tagen sage und schreibe 57 Millionen Dollar und insgesamt 546 Millionen Dollar von den Kinobesuchern ein.

Ob "Fallout" das Gesamteinspielergebnis toppen kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Zumindest was die Kritiken angeht, hat der neueste Teil gute Karten.

Darum geht es bei "Mission: Impossible - Fallout"

Im neusten Teil der Reihe geht es für Tom Cruise alias Ethan Hunt mit seinem Team auf eine heikle Mission: Sie sollen gefährliches, waffenfähiges Plutonium, das auf dem Schwarzmarkt angeboten wird, sicherstellen - bevor es in die Hände einer Terroristengruppe fällt, die vom Weltuntergang besessen ist. Allerdings gefährdet Hunt die Mission, als er das Leben seiner Partner über den Erfolg des Auftrags stellt.

Ebenfalls zu sehen ist dieses Mal Vanessa Kirby, aus der Netflix-Serie "The Crown" als Prinzessin Margaret bekannt. Um die beiden Darsteller ranken sich mittlerweile wilde Gerüchte um eine Affäre - was genau dahinter steckt, erfahren Sie hier.

Hier sehen Sie den Trailer zu "Mission: Impossible - Fallout"

Rubriklistenbild: © Youtube/KinoCheck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare