Überarbeiteter Panamera

Porsche komplettiert Motorenprogramm

Porsche Panamera
+
Porsches rasender Reisebegleiter: Für den aufgefrischten Panamera sind nun drei weitere Motorvarianten verfügbar. Foto: Porsche AG/dpa-tmn

Den Panamera hat Porsche gerade erst aufgefrischt. Doch erst jetzt haben Käufer auch bei den Motoren die volle Auswahl: Drei weitere Triebwerke Reisesportlers sind nun im Angebot - auch mit Stecker.

Stuttgart (dpa/tmn) - Porsche schließt nach der Modellpflege für den Panamera die Lücken im Motoren-Programm. Für den Gran Turismo und den Sport Turismo folgen jetzt drei weitere Antriebsvarianten. Gleich zwei neue Varianten fahren als Plug-in-Hybrid. Dank einer auf knapp 18 kWh vergrößerten Batterie haben die eine größere elektrische Reichweite und einen geringeren Verbrauch. Ein Überblick:

- Platz eins: An der Spitze der Palette steht künftig der Turbo S E-Hybrid. Der kommt laut Porsche aus der Kombination von V8-Benziner und E-Motor auf eine Systemleistung von 514 kW/700 PS. Er schafft den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 in 3,2 Sekunden, erreicht maximal 315 km/h und kommt auf einen Normverbrauch von bestenfalls 2,7 Liter (62 g/km CO2). Der Preis beginnt bei 185 537 Euro.

- Platz zwei: Alternativ gibt es künftig auch wieder einen Panamera 4 E-Hybrid. Er kommt mit E-Maschine und V6-Benziner auf eine Systemleistung von 340 kW/462 PS. Für den Standardsprint braucht er 4,2 Sekunden, erreicht 280 km/h und steht mit Werten ab 2,0 Litern (47 g/km) in der Verbrauchstabelle. Beide Plug-ins kommen laut Porsche rein elektrisch in der Stadt nach WLTP rund 50 Kilometer weit. Für 110 369 Euro aufwärts ist das Modell zu haben.

- Platz drei: Dritter im Bunde ist der Panamera 4S mit einem 2,9 Liter großen Benziner von 324 kW/440 PS. Für ihn nennen die Schwaben einen Beschleunigungswert von 4,1 Sekunden, ein Spitzentempo von 295 km/h, einen Verbrauch von 8,8 Litern und einen CO2-Ausstoß von 202 g/km. Der Preis liegt bei mindestens 115 241 Euro.

© dpa-infocom, dpa:201021-99-21645/2

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare